Thursday, 2 July 2020

Auction Old Master Paintings - Part II

» reset

David Ryckaert III, 1612 Antwerpen – 1661, zug.
Detailabbildung: David Ryckaert III, 1612 Antwerpen – 1661, zug.
Detailabbildung: David Ryckaert III, 1612 Antwerpen – 1661, zug.
Detailabbildung: David Ryckaert III, 1612 Antwerpen – 1661, zug.

682
David Ryckaert III,
1612 Antwerpen – 1661, zug.

DIE KARTENSPIELER Öl auf Leinwand. Doubliert.
57 x 88 cm.

Catalogue price € 5.000 - 7.000 Catalogue price€ 5.000 - 7.000  $ 5,600 - 7,840
£ 4,500 - 6,300
元 39,800 - 55,720
₽ 446,300 - 624,820

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Der Maler war Schüler seines Vaters David Ryckaert d.J. (1586-1642) und wurde bekannt durch seine Handwerker-, Bauern- und Gesellschaftsbilder. Sein Werk zeigt sich stark beeinflusst von David Teniers d.Ä. (1582-1649), dessen Sohn David Teniers d.J. (1610-1690) und den späten Werken Adriaen Brouwers (1605/06-1638). Werke seiner Hand in zahlreichen öffentlichen Sammlungen.   

In einem einfachen Interieur sitzen eine gut gekleidete Frau in rot-blauem Gewand und ein Mann in brauner Hose und weißem Hemd sich an einem Tisch beim Kartenspiel gegenüber. Die Dame präsentiert gerade das Kreuz-Ass auf dem Tisch, während der Mann mit zusammengekniffenen Augen noch nach der passenden Karte in seiner linken Hand sucht. Neben den Karten steht auf dem Tisch noch ein großer grauer Bierkrug. Seitlich der Frau sitzt ein verliebtes Paar, das von dem Spiel nichts mitbekommt. Seitlich des Mannes zwei weitere Figuren, die interessiert das Spiel verfolgen. Im Hintergrund zwei Figuren an einem Kamin, über dessen brennendem Feuer ein Kessel hängt. Malerei, bei der durch die hellere Beleuchtung die beiden Spieler besonders hervorgehoben werden; für die Zeit eher ungewöhnlich die Wiedergabe einer Karten spielenden Frau. (12305711) (18)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe