Wednesday, 25 September 2019

Auction Old Master Paintings Part II

» reset

Charles-Joseph Natoire, 1700 – 1777
Detailabbildung: Charles-Joseph Natoire, 1700 – 1777
Detailabbildung: Charles-Joseph Natoire, 1700 – 1777
Detailabbildung: Charles-Joseph Natoire, 1700 – 1777
Detailabbildung: Charles-Joseph Natoire, 1700 – 1777

641
Charles-Joseph Natoire,
1700 – 1777

VENUS ZWISCHEN SATYRN UND PUTTI Öl auf Leinwand.
110 x 150 cm.
In mit plastischen Blüten versehenem Goldrahmen.

Catalogue price € 14.000 - 18.000 Catalogue price€ 14.000 - 18.000  $ 15,540 - 19,980
£ 11,760 - 15,120
元 109,340 - 140,580
₽ 989,660 - 1,272,420

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Anbei in Kopie eine Expertise von Didier Bodart vom 1. Dezember 2007, welcher das “fort beau tableau“ persönlich gesehen und Charles Joseph Natoires zugeschrieben, sowie zwischen 1745 - 1750 datiert hat.

Natoire, Schüler von Francois Lemoyne, verbrachte seine Karriere sowohl in Paris, als auch in Rom, wo er zum ersten Mal 1721 war und ihm der prix de Rome verehrt wurde. 1728 kehrte er nach Paris zurück und wurde Mitglied der Académie royale de peinture. 1751 wurde er zum Direktor der Académie de France ernannt. Gerahmt von Felsen und daraus erwachsender Vegetation liegt Venus bar jeglicher Kleidung auf einem seidig glänzendem Tuch, welches durch ein großes Metallgefäß mit Basrelief hinterfangen wird. Dieses wird mit antiken Szenen dargestellt. Während Venus einen Bogen hält und mit ihrer Hand auf einen neben ihr liegenden Satyr weist, versucht Amor, welcher durch einen Putto begleitet wird, seinen Bogen wiederzuerlangen, welcher ihm oft weggenommen wurde, damit der kein Unheil anrichten konnte. Die liebliche und doch bewegte Szene mit vielerlei Bezugspunkten, wird durch eine Tallandschaft in Luftperpektive hinterfangen. Das Gemälde, welches auch Bezüge an Boucher aufweist, erinnert in seiner Komposition an mehrere andere seiner Werke, etwa den Triumph des Bacchus im Louvre (Inv. 6854) und an eine allegorische Szene im Musée du Château in Versailles von 1750. Partiell hinterlegt.

Literatur:
Vgl. F. Boyer, Catalogue raisonné de l'oeuvre de Charles Natoire, in Archives de l'art francais, XII, 1949, S. 31 - 107. (1201296) (130800) (13)


Charles-Joseph Natoire,
1700 – 1777
VENUS WITH SATYRS AND CUPIDSOil on canvas.
110 x 150 cm.
Accompanied by copy of expert’s report by Didier Bodart, 1 December 2007 dating the painting 1745 - 1750.

Literature:
See F. Boyer, Catalogue raisonné de l’oeuvre de Charles Natoire, in archives de l’art francais, XII, 1949, p. 31 - 107.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe