Thursday, 2 April 2020

Auction Works of Art

» reset

Büste des Kaisers Licinius
Detailabbildung: Büste des Kaisers Licinius
Detailabbildung: Büste des Kaisers Licinius
Detailabbildung: Büste des Kaisers Licinius
Detailabbildung: Büste des Kaisers Licinius

109
Büste des Kaisers Licinius

Höhe: 104,3 cm.
Der Kopf: Rom, 4. Jahrhundert.
Die Büstenarbeit: Rom, 17. Jahrhundert.

Catalogue price € 50.000 - 70.000 Catalogue price€ 50.000 - 70.000  $ 56,000 - 78,400
£ 45,000 - 63,000
元 398,000 - 557,200
₽ 3,981,000 - 5,573,400

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

In weißem Marmor gearbeitete, große Büste über quadratischem Sockel. In Toga gekleidet mit über der rechten Schulter liegender Agraffe mit Blütendekor. Nach links gerichteter Kopf mit Lorbeerkranzzier. Seltene Kombinationsbüte aus antikem Kopf und späterer Büstenarbeit.
Ein Marmorportrait des Kaisers befindet sich in der Antikensammlung in der Neuen Burg im Ephesos Museum im Kunsthistorischen Museum in Wien (Inventarnummer Antikensammlung, I932) und ist ebenfalls in der Spätantike (300-325 n. Chr.) entstanden. Flavius Galerius Valerius Licinianus Licinius (250-325) wurde am 11. November 308 Kaiser und regierte bis zum September 324. Aufgrund von Korruption und seines fortgeschrittenen Alters wurde ihm von Konstantin der Krieg erklärt. Am 18. September 324 wurde Licinius in der Schlacht von Chrysopolis entgültig besiegt und zusammen mit seinem Sohn, welcher seit 317 den Cesarentitel führte, in Thessaloniki inhaftiert. Obwohl Konstantin sich verpflichtete, beide zu schonen, wurde Licinius aufgrund einer angeblichen hochverrätischen Korrespondenz mit barbarischen Völkern hingerichtet. Licinius, der von Autoren der konstantinischen Ära negativ dargestellt wird, betrieb zunächst eine tolerante Religionspolitik, griff wahrscheinlich jedoch aufgrund des Konflikts mit Konstantin zu drastischeren Maßnamen gegenüber den Christen. Licinius, welcher in der Tradition des Mehrkaisertums stand und dieser verpflichtet war, stand Konstantin gegenüber, welcher die Alleinherrschaft im Imperium beanspruchte. (1221203) (13)


Bust of Emperor Licinius

Height: 104.3 cm.
Head: Rome, 4th century.
Bust: Rome, 17th century.

Carved large bust in white marble on square base. Dressed in a toga with agraffe brooch with floral décor over the right shoulder. Head with laurel wreath turned to the left. Rare combination bust of an antique head and later bust. A marble portrait of an emperor held at the Antikensammlung in the New Castle at the Ephesos Museum at the Kunsthistorische Museum in Vienna (inv. no. Antikensammlung, I932) and was also created in Late Antiquity (300-325AD). Flavius Galerius Valerius Licinianus Licinius (250-325) was emperor of 11 November 308AD and reigned to September 324AD.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe