Friday, 17 September 2010

Auction Art Auction Part III

» reset

Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844
Detailabbildung: Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844
Detailabbildung: Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844
Detail images:  Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844

Lot 2583 / Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844

Detail images: Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844 Detail images: Bertel Thorvaldsen, 1768 - 1844

2583
Bertel Thorvaldsen,
1768 - 1844

DER LUZERNER LÖWE
Höhe: 38,5 cm.
Breite: 51 cm.
Tiefe: 5 cm.

Catalogue price € 4.000 - 6.000 Catalogue price€ 4.000 - 6.000  $ 4,520 - 6,779
£ 3,400 - 5,100
元 30,320 - 45,480
₽ 290,160 - 435,240

 

Bozzetto im Hochrelief in Nussholz geschnitzt, mit Darstellung eines liegenden, im Kampf gefallenen Löwen, dem der abgebrochene Speer im Rücken steckt. Das Haupt des Löwen auf den Kampfschild gelegt, daneben stehend ein Schild mit dem Schweizer Kreuz sowie Hellebarden. Der Löwe in eine korbbogigen Nische einkomponiert, die Pranke nach vorne herunter- hängend. Im Unterteil eingeschnitzte Denkmalsinschrift. Die Erinnerung an den 10. August sowie den 2. und 3. September 1792 mit Namensnennung der in diesem Jahr gefallenen bzw. ermordeten Schweizer Gardisten. Oberhalb der Reliefdarstellung eingeschnitzt die Devise „HELVETIORUM FIDEI AC VIRTUTI", am Unterrand Nennung des Denkmalauftraggebers, Oberst Carl Pfyffer von Altishofen, der ein monumentales Denkmal in Luzern in Feldgestein errichten ließ. Ferner eingeschnitzt die Nennung des Bozzettoentwerfers „Thorvaldsen" sowie des ausführenden Steinmetzes, der das Denkmal in die Felswand nach dem Bozzetto in Stein zu übertragen hatte: „L. Lucas Ahorn" (1789 - 1856). Bezeichnung der unteren Rahmenkante: „Studio-C.Peyffer-Arte-A.Thorvaldsen-Opera-L.Ahorn". Nussholz, ungefasst, mit schöner Alterspatina.

Anmerkung I:
Der Bozzetto-Entwurf ging im April 1818 an den damals in Rom weilenden Bildhauer Thorvaldsen. Ahorn schuf in den Jahren 1820/21 die Ausführung bei Luzern nach Thorvaldsens Modell. (790693)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.