Friday, 17 September 2010

Auction A private collection of Sculpture & Works of Art

» reset

Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.
Detailabbildung: Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.
Detailabbildung: Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.
Detailabbildung: Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.
Detailabbildung: Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.
Detailabbildung: Bernardo Falconi, um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.

2013
Bernardo Falconi,
um 1630 Rovio - um 1697 Bissone, zug.

KNABENPORTRAITBÜSTE
Höhe: 33 cm.

In hellem Marmor. Die Büste trägt individuelle Züge eines hochadeligen Knaben, der hier vom Bildhauer als Dionysos dargestellt ist, mit antiker Chlamys und einem Bocksfell über dem Togatuch. Das Haar gelockt, zu den Schultern hin wellig herabgeführt und mit kleinen, spiraligen Endlocken. Der Mund leicht geöffnet, das Gesicht pausbäckig wiedergegeben. In ähnlicher Darstellungsweise sind Kinderbildnisse etwa Ludwig XIV. bekannt. Carrara-Marmor mit bräunlicher, schöner Alterspatina. Die Büste auf vierkantigen, dunklen Marmorsockel montiert.

Catalogue price € 32.000 - 35.000 Catalogue price€ 32.000 - 35.000  $ 36,480 - 39,900
£ 28,480 - 31,150
元 249,920 - 273,350
₽ 2,291,520 - 2,506,350

 

Gutachten:
Der Büste ist eine gutachterliche Dokumentation von Dr. Guendalina Serafinelli beigegeben mit mehreren Bildvergleichen, wie der Figurengruppe „Bacchus und Satyr", Rom, Museo delle Terme oder Büste des Carlo Emanuele II in Kleidung des Apoll, Castella di Rivoli, hier auch Büste der Giovanna Battista de Nemours.

Literatur:
L. Mallé, Il barocco piemontese. Ausstellungskatalog Turin, 1963. Pope Henessy, Italian high renaissance baroque sculpture, London, 1963. I. Griseri, Le metamorphosi del barocco, Turin, 1967 sowie A. Nava-Geldini, La scultura del Seicento, Turin, 1982. (79003316)


Bernardo Falconi,
c. 1630 Rovio - c. 1697 Bissone, attributed to
Portrait bust of a boy
Height: 33 cm.
Light marble.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.