Friday, 20 September 2002

Auction September Auction Part II.

» reset

Bedeutende niederbayerische Schnitzfigur um 1520 vom Meister von Dingolfing

1396
Bedeutende niederbayerische Schnitzfigur um 1520 vom Meister von Dingolfing

BÄRTIGER MANN MIT KIND Standfigur eines auf einem Rasensockel stehenden Mannes, mit einem nackten Kind an seiner rechten Hand geführt. Der Mann trägt halblanges, gegürtetes Kleid und gleichlangen Mantel mit aufgeschlagenem Kragen, dazu breitrandige, große runde Mütze. Das schmale Gesicht ist bärtig und wird von strähnig herabfallendem Haar umrahmt. Der linke Arm des Mannes erhoben, die Handhaltung zeigt, dass er einst ein jetzt verlorenes Attribut hielt. Der Mantel ist mit weitem über die Schulter hängendem Kragen wiedergegeben, die rechte Mantelhälfte in Krausenfaltungen diagonal nach rechts unten geführt. Der Kinderkörper schmiegt sich an das Knie des Mannes an. Gesichtsausdruck des Mannes und des Kindes jeweils in feiner Ausführung, mit ruhigem Ausdruck. Die Figur hinten gehöhlt, ehemals gefasst. Reste der alten Fassung erhalten: Mantel ehemals gold, Futter blau, Haar schwarz, Mütze dunkelbraun. In Lindenholz geschnitzt. H.: 64 cm. Niederbayern, um 1520. Anmerkung: Die Figur stammt ehemals aus dem Fischerhaus in Landshut und ist in der Literatur seit langem eingehend besprochen. Literatur: Vgl. Katalog der Leinberger-Ausstellung in Landshut 1932 von Buchheit und Lill, Katalog-Nr: 118 und 119. Ferner: Halm, Studien zur süddeutschen Plastik, Band II (1927), S. 181 und Abb.: 171. Dort werden zwei Johannesfiguren der Pfarrkirche zu Dingolfing noch Hans Leinberger zugewiesen. Ferner: Feulner, Meisterwerke der Plastik Bayerns, Band III, Hans Leinbergers Moosburger Altar. München, o.J. (1923), S. 11, Spalte 2, Abb. 17. Ferner: Eckhardt, Die Kunstdenkmäler von Niederbayern, Heft I, München, 1912, Abb. 12, sowie Hubert Wilm, Die Sammlung Georg Schuster (1937), Nr. 64, Tafel 36. Abbildungen: Das plastische Meisterwerk ist abgebildet in: Die Sammlung Georg Schuster, München, verzeichnet von Hubert Wilm, Hans Buchheit und Max Goering, 1938, Julius Böhler/München, Text S. 26, Nr.: 81. Abb. Tafel 32. Weiterhin abgebildet in Wilm, Hubert: Die Sammlung Georg Schuster, München 1937, Tafel 36 mit Beschreibung S. 42, Nr. 64. (3806215)

Catalogue price € 35.000 - 42.000 Catalogue price€ 35.000 - 42.000  $ 38,850 - 46,620
£ 29,400 - 35,280
元 273,350 - 328,020
₽ 2,474,150 - 2,968,980

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe