Auktion März-Auktion Teil I.

» zurücksetzen

Barocker Aufsatzsekretär

443
Barocker Aufsatzsekretär

Dreiteiliger Aufbau in Weichholz mit Nussbaum- und Ahornwurzel furniert sowie mit Eichenband und Fadeneinlagen des Frührokoko. Der Unterbau: auf drei in der Front sichtbaren großen, gequetschten Kugelfüßen. Der Unterbau eine dreischübige Kommode, die in der Front in großem Segmentbogen konkav einzieht und seitlich nach vertikalen Kanten gerade nach hinten zurück zieht. Darüber schräg liegende Pultplatte mit seitlichen Schubladensockeln sowie Tabernakelaufsatz mit gerader rechteckiger Mitteltüre und seitlich je vier segmentbogig konvex gewölbten Schüben. Unter- und überhalb der Mitteltüre je ein weiterer Schub. Die Mitte leicht hochziehend mit geradem Profilabschluss. Reiche, verschlungene Bandintarsien in symmetrischer Aufteilung in helleren und ebonisierten Hölzern, die Mittelfelder mit Vogelaugenahornfurnier belegt. Seltenes Beschlagwerk mit hängenden Schubladenzügen und gesägten Schlüsselschildern in Zinn, mit feinen Gravuren. Eine Besonderheit ist die Bemalung der Innenseite der Tabernakeltüre mit Ansicht eines Kirchengebäudes und einem daneben stehenden Storch mit der Besitzerbezeichnung: "Mathias Storch - 1731" sowie mit der Devise. "Ich has was schädlich ist - Und lieb was Redlich ist - Invisa noventi". H.: 175 cm. B.: 150 cm. T.: 77 cm. Mitteldeutsch, 1. Hälfte 18. Jhdt. (500532)

Katalogpreis € 9.000 - 11.000 Katalogpreis€ 9.000 - 11.000  $ 9,900 - 12,100
£ 8,100 - 9,900
元 64,530 - 78,870
₽ 749,700 - 916,300

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge März-Auktionen 2004 März-Auktion Teil I. | März-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe