Thursday, 10 December 2015

Auction Furniture & Interior

» reset

Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Detailabbildung: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Detailabbildung: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Detailabbildung: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Detailabbildung: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Detailabbildung: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor
Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor

Lot 73 / Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor

Detail images: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor Detail images: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor Detail images: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor Detail images: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor Detail images: Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor

73
Außergewöhnliches Kabinett mit Ruinenmarmor

Höhe: ca. 232 cm.
Breite des Unterbaus: 136 cm.
Tiefe des Unterbaus: 61,5 cm.
Süddeutschland/ Augsburg, 17. Jahrhundert und später.

Catalogue price € 8.000 - 12.000 Catalogue price€ 8.000 - 12.000  $ 9,120 - 13,679
£ 7,120 - 10,680
元 62,480 - 93,720
₽ 572,880 - 859,320

 

Weichholz, ebonisiert, sowie Ruinenmarmor und andere Natursteinarten, Mahagoni und andere Edelhölzer. Der tischförmige Unterbau mit breiten Verbindungsstegen zwischen den Beinen. In der Zarge zwei Schubfächer. Die einzelnen Elemente um die Natursteinflächen mit feinen Flammleistenrahmen akzentuiert. Unterbau später. Darauf der viergeschossige Kabinettsaufsatz mit breitem und hohem Sockelgeschoss. Dieses mit vier gleich großen Schubfächern. Darüber ein streng rechteckiger Aufbau mit acht Schubfächern. Das untere Schubfachgeschoss als drei Scheinschübe verblendet, mittig flankiert von auf Henkelpilastern stehenden Pilastern korinthischer Ordnung mit Vasenaufsatz. Eine Tür mit in starkem Relief und teils vollplastisch geschnitzten Engelsköpfen mit Flügeln und Ranken und von den Flügeln ausziehenden Ranken um eine Bogenstellung in Naturstein. Dahinter offenes Kompartiment. Mit dem Aufbau in der Front und den Seitenflächen zurückspringend eine Frieszone mit drei Schubfächern, gefolgt von einem architektonisch gegliederten geschweiften Giebelaufbau mit flankierenden, in der Front zurückspringenden Schubfächern, die ein mittleres von einer Tür geschlossenes Fach flankieren. Seitlich des Faches wiederholt sich die Pilastergliederung des Kabinettbaus. Darüber eine Frieszone mit Schubfach und eine bekrönende Ädikula-Stellung im Abschluss mit C-Bögen und Muschelkalotte. Die einzelnen Schub- und Scheinschubelemente durch feine Flammleistenrahmen eingefasst. Zentraler Ruinenmarmor setzt kontrastreiche Akzente. Schlüssel vorhanden, Schlösser auf Zugfederspannung und Messingzugknäufe. Rest., erg., leicht besch. (1021301) (12)


Exceptional cabinet with ruin marble
Height: ca. 232 cm.
Substructure width: 136 cm.
Substructure depth: 61.5 cm.
South Germany/ Augsburg, 17th century and later.

Softwood, ebonized and ruin marble and further natural stone, mahogany and other fine woods. With keys, tension spring locks and brass knobs. Restored, mended, with minor damage.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.