Thursday, 26 June 2014

Auction Furniture & Interior

» reset

Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär

Lot 95 / Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär

Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär Detailabbildung: Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär

95
Außergewöhnlicher Biedermeier-Lyrasekretär

Höhe: ca. 190 cm.
Breite: 123 cm.
Tiefe: 50 cm.
Wien, um 1820.

Catalogue price € 60.000 - 80.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Aufbau in Weichholz, furniert mit Nussmaserfurnier. Partiell ebonisiert und goldgefasst. Das rechteckige Sockelgeschoss auf quadratischen Fußplatten, leicht getreppt und seitlich einschwingend. Die obere Stufe ebonisiert. Der lyraförmige Aufsatz in der unteren Zone in Form einer dreischübigen Kommode. Darüber ein Schreibaufsatz mit herunterklappbarer Schreibplatte, flankiert von freistehenden, partiell ebonisierten und goldgefassten Säulen mit Blattkapitellen. Diese tragen ein leicht vorkragendes, großes Schubladenfach. Darüber zunächst vorkragendes und dann seitlich einschwingendes Gewälk. Die Frieszone seitlich einziehend und mit Schubfach, das sich über einen Geheimmechanismus öffnet. Vergoldete Applikationen mit zwei aus einem Brunnen trinkenden Löwen. Der Einbau reich gestaltet mit einem Triumphbogenmotiv. Das Sockelgeschoss des Einbaus als breiter, flacher Schubkasten, mit darunterliegendem Fach ausgebaut. Darüber seitlich je ein Schubfach unter den durch Rollos verschließbaren Fächern, diese an der Rückwand verspiegelt. Der Boden im Schachbrettmuster parkettiert. Das mittlere, offene Fach mit sternförmig verlegtem Furnier und rückseitig schräggestellten, verspiegelten Wänden. Die Bogenwölbung geschlossen, mit fächerförmig verlegtem Furnier, seitlich als Schübe ausgebaut. Der zentrale Bogen als Springschublade mit zusätzlichem Geheimfach. Über den seitlichen Bögen offene Fächer für Briefe mit dahinter verborgenen Schüben. Der prächtige Einbau furniert in Kirsche, Nussholz, Vogelaugenahorn, Vogelaugenahorn grün gebeizt, partiell ebonisiert, u.a. Die Zughenkel an vergoldeten Rosetten. Die Schlossschilder ebenfalls in Form von Rosetten. Zwei Schlüssel. Rest. (972031)


Extraordinary Biedermeier style lyre-form secretaire a abattant

Height: approx. 190 cm.
Vienna, circa 1820.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.