X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 23 September 2005

Auction September Auction Part II.

» reset

Augsburger Tafelaufsatz

360
Augsburger Tafelaufsatz

Gewellter Fussrand, in einen stark getriebenen Fuß mit Blüten-, Blatt- und Rankendekor übergehend. Als Schaft die Darstellung eines Mannes in Tracht des
17. Jhdts., einen gebogenen Stab haltend. Die muschelförmige Kuppa mit einer oben befestigten
seperaten Abdeckung in Blattform versehen. Als Bekrönung die Darstellung eines Ritters. Der Fuß
teilvergoldet, die Muschel vollvergoldet.

Catalogue price € 12.000 - 14.000 Catalogue price€ 12.000 - 14.000  $ 13,320 - 15,540
£ 10,080 - 11,760
元 93,720 - 109,340
₽ 848,280 - 989,660

 

H.: ca. 34 cm.
Markungen an der Muschelschale sowie am Fuß. Beschauzeichen: Augsburg, Meistermarke P. R. für Peter Rogs, Augsburg.
Um 1717.

Literatur: Vgl.: Marc Rosenberg: Der Goldschmiede Merkzeichen. Bd. 3, Nr. 800 für Peter Rogs (Rox), gest. 1743. Weiterhin Literatur für Muschelschalen: Alain Gruber: Weltliches Silber. Zürich 1977, 184-186. Vgl. auch: Katalog des Germanischen Nationalmuseums: Wenzel Jamnitzer, S. 266 sowie Klaus Pechstein: Deutsche Goldschmiedekunst vom 15.
bis zum 20. Jhdt. aus dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, Tafel 135.
(5905015)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.