Thursday, 6 December 2018

Auction 14th - 18th century paintings

» reset

Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.
Detailabbildung: Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.
Detailabbildung: Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.
Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.

Lot 598 / Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.

Detail images: Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug. Detail images: Artemisia Gentileschi, um 1593 - 1652/53, zug.

598
Artemisia Gentileschi,
um 1593 - 1652/53, zug.

DAVID MIT DEM HAUPT DES GOLIATH Öl auf Leinwand. Doubliert.
197,5 x 132 cm.
Ungerahmt.

Catalogue price € 25.000 - 30.000 Catalogue price€ 25.000 - 30.000  $ 28,249 - 33,900
£ 21,250 - 25,500
元 189,500 - 227,400
₽ 1,813,500 - 2,176,200

 

Ganzfiguriges Bildnis des entspannt sitzenden David, welcher auf dem übergroßen Haupt des Goliath sitzt. Mit kontrastreichem Hintergrund, der durch einen Fels zur Rechten verdunkelt wird und links den Blick in eine sonnenbeschienene Landschaft offenbart. Der in caravaggistischem Hell-Dunkel gestaltete, sitzende David mit übereinander geschlagenen Beinen, seinen rechten Arm locker auf ein Schwert gestützt, seine Schleuder zu seinen Füßen liegend. Ein sehr ähnliches Gemälde, wobei der Kopf in diesem Fall als Stütze für die rechte Hand des David dient, wurde bereits 1631 von Joachim I von Sandrart (1606-1688) beschrieben und befindet sich heute in einer Privatsammlung.

Literatur:
Gianni Papi, Un David e Golia di Artemisia Gentileschi, in: Nuovi Studi, 1, 1996, S. 157-160.
(11605845) (13)


Artemisia Gentileschi,
ca. 1593 -1652/53, attributed

DAVID WITH GOLIATH'S HEAD

Oil on canvas. Relined.
197.5 x 132 cm.
Unframed.

Full-figure portrait of David, sitting relaxed on the oversized head of Goliath. A very similar painting, in which the head of Goliath serves as a prop for David's right hand, was already described in 1631 by Joachim I von Sandrart (1606 - 1688) and is today held in a private collection.

Literature:
Gianni Papi, Un David e Golia di Artemisia Gentileschi, in: Nuovi Studi, 1, 1996, pp. 157-160.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.