Thursday, 7 December 2017

Auction 15th - 18th century paintings

» reset

Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel

Lot 416 / Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel

Detailabbildung: Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel Detailabbildung: Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel Detailabbildung: Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel Detailabbildung: Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel Detailabbildung: Anton Friedrich Harms, 1695 Braunschweig – 1745 Kassel

416
Anton Friedrich Harms,
1695 Braunschweig – 1745 Kassel

GROSSES KÜCHENSTILLLEBEN MIT HASE, WILDSCHWEINKOPF UND FRÜCHTEN, 1733 Öl auf Leinwand. Doubliert.
86,5 x 106,4 cm.
Links an der Tischkante signiert und datiert "A. F. Harms, 1733".

Catalogue price € 16.000 - 17.000

 

Anton Friedrich Harms folgte der Laufbahn seines Vaters Johann-Oswald Harms (1643-1708) und wurde Maler und Bühnenbildner. Neben einem Altarblatt für den Braunschweiger Dom schuf er Architekturstücke, Landschaften sowie Stillleben, wie z. B. "Totes Wild", das 1880 im Katalog des Braunschweiger Museums aufgeführt wurde. Das vorliegende Gemälde aus diesem Werkkomplex des Künstlers zeigt auf einer bildparallel angeordneten, hölzernen Tischplatte ebenfalls erlegtes Wild, darunter einen großen, diagonal in der Mitte des Bildes hängenden Hasen neben einem Wildschweinkopf, darüber erlegte Wildvögel. Die linke Seite des Gemäldes dominiert ein Stillleben aus einem Korb mit Birnen, vor dem Champignons sowie eine Zitrone liegen. Auf dem Korb ein Teller mit Beeren und Kirschen, dahinter unterschiedliche Kohlarten sowie Kräuter vor einem großen Korb mit Brot, Melone und einem Stück Käse. Eine halb gefüllte Karaffe rundet die Anordnung nach links hin ab. Das Stillleben zeigt damit sowohl einheimisches Getier als auch Südfrüchte, die auf einen vornehmen Haushalt als Auftraggeber schließen lassen. (1130543) (10)


Anton Friedrich Harms,
1695 Braunschweig - 1745 Kassel

Oil on canvas. Relined.
86.5 x 106.4 cm.
Signed and dated "A. F. Harms, 1733" on the edge of the table on the left.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.