Saturday, 24 March 2007

Auction Fine Art Auction

» reset

Andrea Brustolon, 1662 - 1732, zug.
Detail images: Andrea Brustolon, 1662 - 1732, zug.

Lot 907 / Andrea Brustolon, 1662 - 1732, zug.

907
Andrea Brustolon, 1662 - 1732, zug.

EIN PAAR BUCHSBAUMFIGUREN DES HEILIGEN BARTHOLOMÄUS UND DES HEILIGEN SEBASTIAN

Catalogue price € 100.000 - 120.000 Catalogue price€ 100.000 - 120.000  $ 113,999 - 136,800
£ 89,000 - 106,800
元 781,000 - 937,200
₽ 7,161,000 - 8,593,200

 

Beide Figuren auf einer Bodenvolle stehend, hinter ihnen hohe Baumstümpfe sowie angedeutete Moose. Beide Figuren in bewegter Haltung. Das linke Bein des Sebastian als Standbein gearbeitet, das rechte Bein als Spielbein. Die zweite Figur in gegenteiliger Anordnung. Beide Figuren mit leicht S-förmiger Körperhaltung und Kopfneigung. Feinst ausgearbeitete Gliedmaßen der Füße und der Hände, feinst ausgearbeitete Körpereinzelheiten mit Adern und Muskeldarstellungen. Die Haare auf den Rücken fallend sowie der Bart in feinster, gewellter und tief geschnitzter Ausarbeitung. Expressive Gesichtsausdrücke mit geöffneten Mündern und teilweise sichtbaren Zehen. Die Rückseite der Figuren im Baumstumpf und den Ästen feinst bearbeitet. Honigfarbene, leicht glänzende Patina. Beide Figuren montiert auf sechseckigem, profiliertem und ebonisiertem Sockel, jeweils mit einer Beschriftung der Darstellung in einer symmetrischen, feinst geschnitzten Kartusche, die auf dem Sockel montiert ist.

Höhe: 65 cm.
Italien, 18. Jahrhundert.

Anmerkung:
Andrea Brustolon war Bildhauer und Bildschnitzer. Er lernte die Anfänge seiner Kunst beim Vater und ging mit fünfzehn Jahren nach Venedig, wo er Schüler des Bildhauers Filippo Parodi wurde. Später besuchte er Rom und soll als Andenken an diese Reise eine kleine Reiterstatue des Mark Aurel geschnitzt haben, die jetzt im Museo Civico zu Venedig verwahrt wird. Nach Venedig zurückgekehrt verbrachte er hier den größten Teil seines Lebens und war für Kirchen und vornehme Familien tätig. Insbesondere arbeitete er für die Familie Venier di S. Wovio, deren Palast von der Hand des Brustolon mit Figuren, Möbeln und Dekorationen geschmückt wurde. Ca. 40 Arbeiten führte er im Laufe von 24 Jahren für diese Familie aus. Diese Kunstschätze gingen später in den Besitz der Patrizierfamilie Contarini. Diese herrliche Sammlung wurde 1838 vom Grafen Gerulamo Contarini als Geschenk an die Comune von Venedig hinterlassen und in der Pinakothek der venezianischen Akademie ausgestellt. 1724 kehrte er nach Belluno zurück und errichtete dort seine eigene Werkstatt. Er schnitzte danach für die Hauptkirche von Cortina D`Ampezzo einen prunkvollen Altar mit vielen lebensgroßen Figuren. 1727 schnitzte er für den Grafen Tiopo Piloni sechs Holzfiguren, die Justitia, die Prudentia, die Gratia, den Merkur, Saturn und Tizius. Im Palast von S. Donato, Florenz ist ein Reliquiar sowie im Museum Poldi - Pezzoli zu Mailand. Andere Werke seiner Hand hat das K. und K. Museum für Kunst und Industrie zu Wien. Ihm zugeschriebene Arbeiten befinden sich in vielen italienischen und ausländischen Sammlungen.
(650365)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.