Thursday, 7 December 2017

Auction 15th - 18th century paintings

» reset

Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des

Lot 367 / Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des

Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des Detailabbildung: Alessandro Moretto, eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia, 1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des

367
Alessandro Moretto,
eigentlich Alessandro Bonvicino da Brescia,
1490/98 Brescia – 1554, Umkreis des

KREUZTRAGUNG CHRISTI Öl auf Leinwand.
135,5 x 97,5 cm.

Catalogue price € 20.000 - 30.000

 

Dem Gemälde ist eine ausführliche Dokumentation mit Beschreibung von Claudio Strinati beigegeben vom 01. April 2014, Rom.

Das Gemälde im betonten Querformat, die Hauptfigur, der kreuztragende Christus, der mit dem schweren Kreuz in die Knie gegangen ist, bildet den farblichen Höhepunkt des Gemäldes durch das leuchtende Rot des Mantels. Die Rotfarbe in abgeschwächterer Form setzt sich in den Ärmeln eines geharnischten Peinigers sowie im Kleid der Maria fort, die am rechten Bildrand kniet. Dahinter ist Maria Magdalena mit offenem Haar zu erkennen. Wenngleich es einige Differenzierungen zu den Werken Morettos festzustellen gibt, so zeigt die Stilistik dennoch die typischen Aspekte der Malerei in Bescia. Hervorzuheben ist die sehr detailgetreue naturalistische Wiedergabe des stofflichen und der Gesichter.

Provenienz:
Privatsammlung, Rom. (1131028) (5) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.