X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Thursday, 11 April 2013

Auction Ivory, Rock Crystal & Silver with Enamel

» reset

† Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun
Detailabbildung: † Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun

378
† Wiener Bergkristall-Tafelaufsatz mit Neptun

23 x 20 x 11 cm.
Gewicht: ca. 830 g.
Bodenseitige Punzen: Meisterpunze legiertes "HR" für Hermann Ratzersdorfer, Befugnisverleihung 1843, tätig bis 1894; Wiener Beschau (A) für 800er Feingehalt von 1872 - 1922.
Wien, um 1875.

Catalogue price € 90.000 - 120.000 Catalogue price€ 90.000 - 120.000  $ 99,900 - 133,200
£ 75,600 - 100,800
元 702,900 - 937,200
₽ 6,362,100 - 8,482,800

 

Silber, getrieben, gegossen, geschnitten; opakes und transluizides Email; Bergkristall geschnitten. Über ovalem Grund schmaler, profilierter Standring mit durchbrochenem, emailliertem Ornament. Halbovoider Bergkristallfuß mit anschließendem Balusterschaft, von emaillierten Silbermanchetten flankiert. Schiffchenförmiger Korpus mit barockem Schnitt, Eulen und Ranken zeigend. Fassung mit zahlreichen Emaildekoren im Stil der Renaissance, mit plastischem Bandelwerk, einen Neptun ohne seinen Dreizack tragend.

Anmerkung:
Ratzersdorfer führte seine Werkstatt unter verschiedenen Adressen von 1843 bis mindestens 1900. Er bestückte zahlreiche internationale Ausstellungen - etwa in London (1851), Paris (1855), Wien (1873) und nochmals in Paris (1878 und 1889), wo ihm auch einige Medaillen verehrt wurden. Anlässlich der Ausstellung in Wien von 1873 jubelte die französische Presse "une collection très-belle d'imitations de bijoux anciens, des coupes, des coffrets..., des peintures sur émail très-fines, imitant la belle époque de la Renaissance allemande".

Literatur:
Waltraud Neuwirth, Wiener Gold- und Silberschmiede - Punzen 1781 - 1866, Vol. III, S. 69.
Waltraud Neuwirth, Wiener Gold- und Silberschmiede und ihre Punzen 1867 - 1922, Volume II, S. 129 - 137.
Claude Blair (Hrsg.), The History of Silver, 1987, S. 179 - 180.
Howard Ricketts, Antique Gold and Enamelware in Color, 1971, S. 94 - 99. (8912617)


A Viennese Quartz Centerpiece with Neptune.
23 x 20 x 11 cm.
Weight: approx. 830 g.
Stamped "HR" (for Hermann Ratzersdorfer, licensed in 1843, active until 1894) and the Viennese inspection hallmark (A) for 800 standard on the bottom, valid from 1872 - 1922.
Vienna, circa 1875.

Note:
Ratzersdorfer led the workshop from 1843 at least until 1900.
Literature:
Waltraud Neuwirth, "Wiener Gold- und Silberschmiede - Punzen 1781 - 1866," vol.. III, pg. 69.
Waltraud Neuwirth, "Wiener Gold- und Silberschmiede und ihre Punzen 1867 - 1922," vol. II, pg. 129 - 137. Claude Blair (publisher), "The History of Silver," 1987, pg. 179 - 180.
Howard Ricketts, "Antique Gold and Enamelware in Color," 1971, pg. 94 - 99.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.