Ricerca van Jan Harmensz. Bylert nell’asta

giovedì, 27 giugno 2019

Dipinti Antichi Parte I

» rimettere

Jan Harmensz. van Bylert, um 1597 Utrecht – 1671
Detailabbildung: Jan Harmensz. van Bylert, um 1597 Utrecht – 1671
Detailabbildung: Jan Harmensz. van Bylert, um 1597 Utrecht – 1671
Detailabbildung: Jan Harmensz. van Bylert, um 1597 Utrecht – 1671
Detailabbildung: Jan Harmensz. van Bylert, um 1597 Utrecht – 1671

635
Jan Harmensz. van Bylert,
um 1597 Utrecht – 1671

DER LAUTENSPIELER Öl auf Leinwand.
105 x 80 cm.

Prezzo del catalogo € 80.000 - 100.000 Prezzo del catalogo€ 80.000 - 100.000  $ 89,600 - 112,000
£ 72,000 - 90,000
元 636,800 - 796,000
₽ 6,369,600 - 7,962,000

Volete vendere un'opera simile?

Consegnate ora Vendita privata FAQ


Le vostre consegne sono sempre benvenute. Il nostro team sarà felice di assistervi personalmente in ogni fase trattative. Aspettiamo le vostre chiamate.
Contattate i nostri esperti

 

Ulteriori informazioni su questa opera d'arte

Der Maler hatte sich auf Halbbildnisse spezialisiert, insbesondere auch von Musikern oder Philosophen, die in mehreren öffentlichen Sammlungen vertreten sind, wie das bekannte Gemälde mit einem Konzert mit Lauten- und Cellospielern. Auch das hier vorliegende Motiv zeigt einen Jüngling im Dreiviertelbildnis nach rechts, in sitzender Haltung an einer Laute, wobei sein halb geöffneter Mund andeutet, dass er sich selbst singend begleitet. Über dem schwarzen kurzen lockigen Haar ein Barett mit großer weißer Straußenfeder, eine Reminiszenz auch an das Werk Caravaggios, wie ebenso die Darstellung des jungen Musikers mit entblößter Schulter. Farblich dominierend ist das kräftige Rot im Umhang, das als farblicher Gegenpol zum hellen Grau-Blau des Hintergrundes steht. Der Einfluss Caravaggios ist auch in dem vorliegenden Gemälde unverkennbar.

Der Künstler war Sohn eines Glasmalers und nach Mitteilung des frühen Künstlerbiographen Joachim von Sandrart d. Ä. (1606 – 1688) ein Schüler des Abraham Bloemaert (1564 – 1651), bevor ihn seine Studienreisen nach Frankreich und dann nach Italien führten. In Rom verblieb er wahrscheinlich bis 1624 und stand dort in Kontakt mit den holländischen Malern Jan Gerritsz van Bronchorst (1603-1661) oder Cornelis van Poelenburgh (1586-1667). Ab Mitte der 1620er-Jahre ließ er sich stark von Michelangelo Merisi il Caravaggio (1570/71 – 1610) und Guido Reni (1575 – 1642) beeinflussen, wie ebenso von Gerrit van Honthorst (1590 – 1656). Er gilt als einer der führenden, wenn nicht sogar als führendster Vertreter der utrechter Caravaggisten.
Literatur:
Paul Huys, Jan van Bijlert, 1998, S. 139 Nr.105, Pl. 46, cica 1625-1635 (1190483) (11)


Jan Harmensz. van Bylert,
ca. 1597 Utrecht – 1671

LUTE PLAYER

Oil on canvas.
105 x 80 cm.



Literature:
Paul Huys, Jan van Bijlert, 1998, p. 139 Nr.105, Pl. 46, cica 1625-1635

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe