X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Sculpture & Works of art

» reset

Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben
Detailabbildung: Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben
Detailabbildung: Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben
Detailabbildung: Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben
Detailabbildung: Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben
Detailabbildung: Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben

313
Römischer Marmorkopf eines jungen Epheben

Höhe: 30 cm.
Gesamthöhe mit Metallsockel: 40 cm.
Der Stil weist in die Zeit zwischen dem 1. Jahrhundert v. Chr und dem 1. Jahrhundert n. Chr.

Catalogue price € 25.000 - 30.000 Catalogue price€ 25.000 - 30.000  $ 27,250 - 32,700
£ 22,000 - 26,400
元 195,750 - 234,900
₽ 1,762,249 - 2,114,700

 

Der Kopf in fein kristallinem Marmor gemeißelt. Am gerundeten Halsansatz erkennbar, dass der Kopf ehemals in eine Büste eingesetzt war. Das ausgesprochen anmutige Gesicht zeigt volle Lippen, betonte, profiliert ausgearbeitete Augenlider, die Ohren weitgehend durch seitlich an den Schläfen herabziehendes gewelltes, eng anliegendes Haar verdeckt. Ein ähnlicher Typus findet sich bei Marmorportraits des jugendlichen Antinoos, Liebling des Kaisers Hadrian. Die Nasenspitze abgeschlagen, im gekräuselten Haar sowie an einigen Partien der Haut, erkennbare Versinterungssp., ansonsten wohl restaurativ nachgeglättete Oberfläche.

Provenienz:
Ehemals französische Privatsammlung, seit den 1980er-Jahren. (1201042) (11)


Roman marble head of a young ephebe

Height: 30 cm.
Total height incl. metal base: 40 cm.
The style points to the period between the first century BC and the first century AD.

Provenance:
Formerly French private collection, since the 1980s.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.