» fermer

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Nummern vor Aufruf des Sie interessierenden Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Tableaux de Maîtres anciens - Partie II
jeudi, 9 décembre 2021

» reset

Mario Nuzzi, genannt „Mario dei Fiori“, 1603 Rom – 1673 ebenda, zug.

358
Mario Nuzzi, genannt „Mario dei Fiori“,
1603 Rom – 1673 ebenda, zug.

Gemäldepaar
BLUMENSTILLLEBEN Öl auf Leinwand.
92 x 72 cm sowie 91 x 68,5 cm.
In einheitlichen Rahmen.

Prix de catalogue€ 6.000 - 8.000 Prix de catalogue € 6.000 - 8.000  $ 6,600 - 8,800
£ 5,400 - 7,200
元 43,020 - 57,360
₽ 499,800 - 666,400

 

Als Gegenstücke gearbeitet. Die beiden Gemälde zeigen jeweils eine antike, mit Reliefszenen dekorierte Vase mit eingezogenem Fuß auf einem im Dunkeln liegenden Marmortisch. Das hochziehende Blumengesteck zeigt überwiegend Frühsommerblumen, wie Annemonen, Lilien und gefiederte Tulpen sowie weitere Strauchblüten. Die helleren Farbaspekte heben sich wirkungsvoll von dem nahezu anthrazitdunklen Hintergrund ab. Insgesamt in hoher maltechnischer sowie künstlerischer Qualität. Rest.

Der Maler war Schüler von Tommaso Salini (um 1575-1625), später selbst Lehrer wie etwa von Laura Bernasconi (17. Jahrhundert), Domenico Bettini (1644-1705) und Bartolomeo Bimbi (1648-1725). Werke seiner Hand finden sich in bedeutenden Sammlungen, wie etwa der Eremitage in Sankt Petersburg oder in der Galleria Colonna in Rom. (†) (12901237) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe