jeudi, 5 décembre 2019

Vente Meubles et Aménagements

» reset

Elegante und seltene Kaminuhr in Form einer Lyra
Detailabbildung: Elegante und seltene Kaminuhr in Form einer Lyra
Detailabbildung: Elegante und seltene Kaminuhr in Form einer Lyra

103
Elegante und seltene Kaminuhr in Form einer Lyra

Höhe: 60 cm.
Maximale Breite: 28 cm.
Herstelleradresse auf dem Zifferblatt
„Robert & Courvoisier“.
Schweiz, Ende 18. Jahrhundert.

Prix de catalogue € 6.000 - 8.000 Prix de catalogue€ 6.000 - 8.000  $ 6,540 - 8,720
£ 5,280 - 7,040
元 46,620 - 62,160
₽ 508,680 - 678,240

Voulez-vous vendre une œuvre similaire?

Livrez maintenant Vente privée FAQ


Vos envois sont toujours les bienvenus. Nos experts se feront un plaisir de vous conseiller personnellement, nous nous réjouissons de votre appel.
Contactez nos experts

 

Plus d'informations sur cette œuvre

Die reifen Louis XVI-Stilelemente äußerst fein ausgeführt, in künstlerisch ansprechendem Entwurf und handwerklich präziser Ausarbeitung. Die Lyraform aus doppelten gebogten Bändern gestaltet, flankiert durch Perlstab und Blattfestons sowie innen hochziehenden Blütenknospen. Als Bekrönung ein Ovalmedaillon mit Amorköcher und Pfeilen, flankiert von zwei Füllhörnern, darüber eine Amorettenhalbfigur mit erhobenem Früchtekorb. Der Sockel in beigefarbenem Marmor, längsziehend, an den Schmalseiten halbrund eingezogen, ebenfalls mit Perlstabdekor besetzt über Spindelfüßen. Die Sockelflächen mit vergoldeten, durchbrochen gearbeiteten Reliefapplikationen besetzt, darin Waldhörner, Füllhörner sowie Schleifen und Girlanden. Das weiße Emailzifferblatt in Vergoldung eingefasst, mit arabischen Stunden und Minuten sowie über die Ziffern hinwegziehende, passförmige halbrunde blaue Emailbögen. Fein gesägte, vergoldete Zeiger mit Lilienspitzen. Uhrwerk frei liegend, Pendel in Form der Lyraseiten mit großem Perlstabkranz und Pendelführung nach unten zum Werk. Achttagegehwerk, Rechenschlagwerk mit Halbstunden- und Stundenschlag auf Messingglocke. Die schweizer Uhrenhersteller Robert & Courvoisier gründeten ihre Werkstatt 1795 als Nachfolger der Firma J. Robert & Fils. Diese schweizer Manufaktur war offensichtlich auch spezialisiert auf komplizierte Gehäuse- und Werkkombinationen, wie hier im vorliegenden Fall. (12005810) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe