X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 18 September 2009

Auction Furniture, Clocks

» reset

Kommodenuhr
Detailabbildung: Kommodenuhr
Detailabbildung: Kommodenuhr

214
Kommodenuhr

Höhe: 65 cm.
Breite: 38 cm.
Tiefe: 16 cm.
Süddeutschland, letztes Viertel 18. Jahrhundert.

Catalogue price € 5.800 - 6.200 Catalogue price€ 5.800 - 6.200  $ 6,438 - 6,882
£ 4,872 - 5,208
元 45,298 - 48,422
₽ 410,002 - 438,278

 

WERK
Ein-Tag-Gehwerk. Pendel mit Fadenaufhängung und rückführender Ankerhemmung. Vierviertel- und Stunden-Rechenschlagwerk mit Repetitionsauslösung auf zwei Glocken.

FUNKTIONEN
Zifferblattplatine feuervergoldet. Versilberter Ziffernring mit römischen Ziffern für die Stunden und arabischen Ziffern für die Minuten. Stunden und Minuten, unter der "12" Scheinpendel.

GEHÄUSE
Gehäuse in Holz, Fronttüren und Seiten verglast, gerade aufsteigend, mit leicht vortretendem Gesims, mittig segmentbogig gewölbt, die Seiten abgeschrägt und wie die rückwärtigen Lisenen in kurze Volutenbeine einziehend. Zarge nach vorne halbrund heruntergeführt. Bekrönung durch mittig hochsteigendes Dach, mit darauf stehendem Pinienzapfen. An den Ecken kleine, aufgestellte Vasen in Bronze. Insgesamt mit vergoldeten Bronzen dekoriert, mit Schleifen und Blattfestons.

ZIFFERBLATT
Bogenschildzifferblatt. Im Mittelfeld Regulierzifferblatt für 60 Minuten. Rechts Hilfsblatt für Schlagwerkabstellung. Links Hilfsblatt für Repetitionsabstellung.

ZUSTAND
Mittelfeld der Zifferblattplatine mit verschlossenen, ehemaligen Aufzugslöchern. Pendel erg. (7507211)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.