» chiudi

I nostri centralinisti vi contatteranno approssimativamente 10 lotti prima di quello al quale siete interessati.
Vi preghiamo di seguire il livestream della nostra asta a partire dalle 10 di mattina della nostra giornata d’asta.

Conferma l’offerta telefonica

 

Dipinti Antichi - Parte I
giovedì, 30 giugno 2022

» rimettere

Paolo Anesi, 1697 Rom – 1773 ebenda

321
Paolo Anesi,
1697 Rom – 1773 ebenda

PAAR FLUSSLANDSCHAFTEN MIT FIGURENSTAFFAGE UND FISCHERNÖl auf Leinwand.
36 x 46 cm.
In teilvergoldetem Rahmen

Prezzo del catalogo€ 80.000 - 100.000 Prezzo del catalogo € 80.000 - 100.000  $ 83,200 - 104,000
£ 72,000 - 90,000
元 559,200 - 699,000
₽ 4,344,000 - 5,430,000

 

Beigegeben ein Gutachten von Prof. Giancarlo Sestieri vom 14.02.2008 (in Kopie vorliegend).

Von einem Fluss umgeben auf einem hohem Felsen die Überreste eines antiken breiten Rundturms und eines höheren schmalen Turms, von denen aus ein Weg mit Figuren zum Ufer führt. Auf dem Wasser selbst mehrere Fischerboote und im Hintergrund eine bergige Landschaft mit weiteren Gebäuden. Am rechten Rand ein schmales Uferstück mit Figuren und als Repoussoir ein hoher, in den Himmel reichender Baum. Auf dem zweiten Gemälde fällt der Blick über einen Uferstreifen mit Figuren auf einen ruhigen breiten Fluss, über den eine alte Steinbrücke führt, die zwei Stadtteile verbindet. Links am Ufer teils antike Gebäude, während rechtsseitig hinter der Brücke einige Häuser und die beiden Kuppeln einer Kirche erkennbar sind. Fantasievolle Darstellungen in weicher Farbgebung unter hohem, durch die Sonne teils gelblich verfärbtem Himmel, mit wenigen weißen Wolkenformationen. Kl. Retuschen. (†)

Anmerkung:
Der Künstler wirkte vor allem in Florenz und Rom. Seine Ruinenbilder und Veduten orientieren sich an Giovanni Paolo Pannini und Andrea Locatelli. Zu seinen Schülern zählt Francesco Zuccarelli. (1322001) (10)


Paolo Anesi,
1697 Rome – 1773 ibid.
A PAIR OF RIVERSCAPES WITH FIGURAL STAFFAGE AND FISHERMENOil on canvas.
36 x 46 cm.

Accompanied by a copy of an expert’s report by Professor Giancarlo Sestieri, dated 14 February 2008. (†)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe