» Cerrar

Nuestros agentes lo contactarán aproximadamente 10 lotes antes de que el lote de su interés sea llamado a puja. Por favor síganos en vivo a través de Live-Stream a partir de las 10 am el día de la subasta.

Confirmar puja telefónica

 

Objetos correspondientes al término

 

Arte moderno
jueves, 25. marzo 2021

» retorno

Charles Angrand, 1854 Criquetot-sur-Ouville - 1926 Rouen

888
Charles Angrand,
1854 Criquetot-sur-Ouville - 1926 Rouen

LE PEINTRE EN PLEIN AIR (DER FREILUFTMALER) Öl auf Leinwand.
65 x 54 cm.
Rechts unten signiert „CH. ANGRAND 81“.

Precio de catálogo€ 40.000 - 80.000 Precio de catálogo € 40.000 - 80.000  $ 48,000 - 96,000
£ 36,000 - 72,000
元 308,400 - 616,800
₽ 3,611,600 - 7,223,200

 

Beigegeben ein Zertifikat von Dr. Georg Fresen (Galerie Fresen, München) vom 15. Juli 1999, der bescheinigt, dass es sich um ein Werk des Charles Angrand handelt.

Auf einer großen Wiese in zarten, vielfach differenzierten hellgrünen und gelblichen Farbtönen ein stehender Mann in Rückenansicht, der vor sich eine hölzerne Staffelei aufgebaut hat, auf der eine teils bemalte Leinwand steht. Neben der Staffelei ein hoher weißer Sonnenschirm. Auf dem vor ihm liegenden, diagonal durch die Wiese verlaufenden Weg zwei Männer in brauner Kleidung. In der Ferne der hellblaue wolkenlose Himmel. In der Mitte des Vordergrundes zudem ein Klappstuhl, auf dem ein Malkasten mit Palette und Pinseln steht. 

Das Gemälde steht programmatisch für die Aussage der impressionistischen Malerei. Es bildet bewusst einen Affront gegen die akademische Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der souveräne Pinselduktus verdrängt die klassische Umrisslinie als vorherrschendes Gestaltungsmittel. Kurze, einzeln gesetzte und gleichgerichtete Pinselstriche kennzeichnen dieses impressionistische Gemälde. Die Darstellung ist konzentriert auf das Nur-Sichtbare, Farbe, reduziert auf das Wesentliche. Die hohe Horizontlinie und die Weg-Diagonale als Element moderner Landschaftsmalerei, der Sonnenschirm als motivische Hommage an Manet (1832-1883) und Monet (1840-1926). Das Gemälde ist so frei gestaltet, dass es ein Höchstmaß an Illusionismus birgt und somit die Impression eines schönen Sommertages vermittelt.
 
Biografie:
Angrand war ein französischer Maler des Spätimpressionismus. Sein künstlerischer Ausgangspunkt waren die Gemälde von Corot, die er 1875 anläßlich der Retrospektivausstellung bewunderte. Er studierte von 1875 bis 1881 an der Akademie École des Beaux-Arts in Rouen. Aus dieser Zeit sollen aus dem Jahr 1881 nur noch vier Gemälde erhalten sein, eines davon das vorliegende Gemälde. 1882 ging er nach Paris und machte die Bekanntschaft mit Georges Seurat (1859-1891), Henri Edmond Cross (1856-1910) und Paul Signac (1863-1935), denen er sich ab 1891/92 anschloss. Entscheidend durch die neoimpressionistische Kunst der Farbzerlegung beeinflusst, wurde er selbst zu einem bedeutenden Vertreter des Pointilismus.

Provenienz:
Von der Familie des jetzigen Besitzers in der Galerie Dr. Fresen, München erworben.

Literatur:
Ausstellungskatalog L’École de Rouen de l’impressionnisme à Marcel Duchamp 1878-1914, Musee des Beaux-Arts de Rouen 1996, Nr. 11, Abb. S. 61, außerdem auf Katalogumschlag und Ausstellungsplakat abgebildet, dieses beigegeben.
Francois Lespinasse, Joan Ungersma Halperin, Charles Angrand. Correspondances 1883-1926, Rouen 1988, Abb. S. 351. (1250011) (18)


Charles Angrand,
1854 Criquetot-sur-Ouville - 1926 Rouen
LE PEINTRE EN PLEIN AIR (THE OPEN AIR PAINTER)
Oil on canvas.
65 x 54 cm.
Signed “CH. ANGRAND 81” lower right.

Accompanied by a certificate of authenticity by Dr Georg Fresen (Galerie Fresen, Munich) dated 15 July 1999, confirming that the painting is by Charles Angrand.

Angrand was a French Late Impressionist painter. His artistic starting point were paintings by Jean-Baptiste-Camille Corot, which he admired at a retrospective exhibition in 1875. He studied at the Academy École des Beaux-Arts in Rouen between 1875-1881. It is believed that there are only four paintings remaining that date to 1881, one of which is the painting on offer for sale here.

Provenance:
According to the present owners, this painting was purchased from Galerie Dr Fresen, Munich.

Literature:
Exhibition catalogue L’École de Rouen de l’impressionnisme à Marcel Duchamp 1878-1914, Musee des Beaux-Arts de Rouen 1996, no. 11, ill. p. 61, illustration also on book cover and exhibition poster (enclosed).
F. Lespinasse, J. Ungersma Halperin, Charles Angrand. Correspondances 1883-1926, Rouen 1988, ill. p. 351.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe