» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Naive Kunst
Freitag, 24. September 2021

» zurücksetzen

Adalbert Trillhaase, 1858 Erfurt – 1936 Niederdollendorf

1429
Adalbert Trillhaase,
1858 Erfurt – 1936 Niederdollendorf

DAS MARTYRIUM DER ERSTEN CHRISTEN Öl auf Leinwand. Doubliert.
98 x 75 cm.
Verso auf Aufklebern Künstler-/ Titelangabe, Sammlungs- und Ausstellungsangaben.
In Holzrahmen.

Katalogpreis€ 20.000 - 40.000 Katalogpreis € 20.000 - 40.000  $ 24,000 - 48,000
£ 18,000 - 36,000
元 151,200 - 302,400
₽ 1,703,400 - 3,406,800

 

Von Otto Pankok angeregt zur Malerei stellte Trillhaase verschiedentlich aus, wurde jedoch 1933 von den Nationalsozialisten als sog. entarteter Künstler mit Malverbot belegt.  

Provenienz:
Seit 1978 in süddeutscher Kunstsammlung.

Literatur:
Susanne Grimm, Authentische Naive. Das Erlebnis des Unmittelbaren, Stuttgart 1991, Abb. S. 133.

Ausstellungen:
Musée International d´Art naif Anatole Jakovsky, Nizza, 1984/85.
Musée du Vieux-Chateau, Laval, 1988.
Clemens Sels Museum, Neuss. (12803957) (18)


Adalbert Trillhaase,
1858 Erfurt – 1936 Niederdollendorf
THE MARTYRDOM OF THE FIRST CHRISTIANS
Oil on canvas. Relined.
98 x 75 cm.
Artist name, title, collection and exhibition information on labels on the reverse.
In wooden frame.

Inspired by Otto Pankok to paint, Trillhaase exhibited variously, but was banned from painting by the National Socialists in 1933 as a so-called degenerate artist.

Provenance:
Art collection, Southern Germany (since 1978).

Literature:
Susanne Grimm, Authentische Naive. Das Erlebnis des Unmittelbaren, Stuttgart 1991, ill. p. 133.

Exhibitions:
Musée International d’Art naïf Anatole Jakovsky, Nice, 1984/85.
Musée du Vieux-Chateau, Laval, 1988.
Clemens Sels Museum, Neuss.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe