» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Donnerstag, 23. September 2021

» zurücksetzen

Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet

567
Émile Antoine Bourdelle,
1861 Montauban – 1929 Le Vésinet

HERKULES ALS BOGENSCHÜTZE, UM 1925Höhe: 78,3 cm.
Länge: 75 cm.
Tiefe: 33 cm.
Signiert „AB“ und bezeichnet „EA“ (entsprechend dem Apollokopf im Musée Bourdelle).

Katalogpreis€ 150.000 - 250.000 Katalogpreis € 150.000 - 250.000  $ 180,000 - 300,000
£ 135,000 - 225,000
元 1,134,000 - 1,890,000
₽ 12,775,500 - 21,292,500

 

Schwarze, glänzende Patina. Das seltene fünfte ausgeführte Modell „Petit Heracles“, mit dem Gesicht von Commandant Dayot (1909) ist das einzige zu Lebzeiten des Künstlers geschaffene Bronzewerk.
Der Kunsthistoriker Luc Benoist (1893-1979) hat dieses Bronzewerk von Bourdelle als das letzte des Französischen Romantizismus gewürdigt. Dies entspricht auch dem großen Erfolg, den der Bildhauer 1910 im Pariser Salon hatte. Seither galt er als der Hauptmeister der Französischen Plastik nach Rodin. Das Werk hat der Bildhauer im Auftrag des Sammlers Gabriel Thomas gefertigt.
Vor der Präsentation der Plastik im Pariser Salon 1909 schuf Bourdelle ab 1906 eine Reihe von Zeichnungen und Vorstudien. Die vorliegende Ausführung in Bronze ist dabei die fünfte, damit die größte der sogenannten „Kleinen Modelle“. Die vorliegende Bronzeausführung erfolgte um 1925, also noch zu Lebzeiten des Künstlers. Im Musée Bourdelle Paris (Inv.Nr. MB br. 1245) findet sich ein Exemplar.
Die Plastik zeigt den Helden der antiken Legende als einen Bogenschützen in extremer Spannung. Kraft und Energie werden durch seine Haltung deutlich: mit dem Fuß gegen einen Felsen gestemmt, zieht er die unsichtbare Sehne des Bogens mit weit zurückgenommenem Oberkörper. Eine plastische Vorstudie hatte noch eine nach unten gerichtete Bogenhaltung gezeigt. Das Thema betrifft den Kampf des Herkules gegen die stymphalischen Vögel, mythische Ungeheuer der antiken Legende.
Die Bronzeausführung erfolgte unter Verwendung von zehn verlorenen Wachsmodellen. Die Bronze ist durch höchstens 12 Ausführungen bekannt geworden: zwei zu seinen Lebzeiten geschaffene, wie hier, zwei weitere posthum von der Gießerei Godard hergestellte, weitere zwei von Attilio Valsuani nach dem Tod Bourdelles gegossene Exemplare sowie ferner sechs ebenso posthum gegossene Exemplare von Clementi, ausgestellt und abgebildet im Katalog „Herakles Archer“. Ein Exemplar konnte bei Christie’s, New York, im November 1996 versteigert werden (180.000 $). A.R. (1280563) (11)


ÉMILE ANTOINE BOURDELLE,
1861 MONTAUBAN – 1929 LE VÉSINET
HERCULES AS ARCHER, CA. 1925
Height: 78.3 cm.
Length: 75 cm.
Depth: 33 cm.
Signed “AB” and titled “EA” (corresponding to the Apollo head in the Musée Bourdelle).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe