» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Ausgewählte Flämische Sammlungen
Donnerstag, 24. Juni 2021

» zurücksetzen

Thomas Hazart, um 1530 – 1610 Mechelen

594
Thomas Hazart,
um 1530 – 1610 Mechelen

BEDEUTENDE SCHNITZFIGUR DES HEILIGEN ANTONIUS ABBAS 
Höhe: 86 cm.
Bildhauer-Signaturzeichen Hexagramm am Rücken.

Katalogpreis€ 9.000 - 12.000 Katalogpreis € 9.000 - 12.000  $ 10,800 - 14,400
£ 8,100 - 10,800
元 69,480 - 92,640
₽ 775,710 - 1,034,280

 

Eichenholz, weitgehend Reste der ehem. Fassung.

Über die Vita des Bildhauers ist nur wenig bekannt geworden. Gesichert ist das Datum seiner Beisetzung im Sankt Jans-Kerkhof am 28. April 1610. Allerdings lassen sich etwa 35 Werke durch die gleichartige Bildhauersignatur in Form eines sechszackigen Sterns identifizieren. Dieses Merkzeichen findet sich auch in alten schriftlichen Quellen der Stadt, zusammen mit dem Namen des Bildhauers. In der Forschung wird der Zusammenhang zwischen dem Bildhauer und dem „Davidstern“ genannten Merkzeichen unterschiedlich diskutiert. Jedenfalls aber sprechen die auf diese Weise signierten Werkbeispiele dieselbe stilistische Sprache.

Die Antonius-Figur, rundplastisch in Eiche geschnitzt, zeigt noch weitgehend Reste der ehemaligen Farbfassung. Der Eremitenheilige des 3. Jahrhunderts ist im Mönchsgewand mit Skapulier stehend dargestellt, das geöffnete Buch in der linken Armbeuge. Der Kopf ist langbärtig, mit einer halbkugeligen Haube bedeckt. Die Rechte hielt wohl ehemals eine Glocke oder den T-förmigen Stab mit Glocke. Ebenfalls als Attribut steht ein Schwein zu seinen Füßen, Zeichen der Schutzkraft des Heiligen gegen Viehkrankheiten. Eine weitere sehr ähnlich geschnitze Antoniusfigur befindet sich im Hallepoort Museum Brüssel. Original geschmiedeter Befestigungsring an der Rückseite.
A. R.

Anmerkung:
Werke seiner Hand finden sich ferner:
Brüssel, Musées royaux d‘art et d‘histoire, section „arts décoratifs européens“ („Madonna und Saint Antoine“);
Evere, Kirche Saint-Vincent, „la Sainte Vierge et l‘Enfant“;
Gierle, Kirche Saint-Pierre (Sint-Pieterkerk), „Sedes sapientiae“ („Madonna mit Kind“). (12707562) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe