» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Freitag, 25. Juni 2021

» zurücksetzen

Eugène Boudin, 1824 Honfleur – 1898 Deauville

811
Eugène Boudin,
1824 Honfleur – 1898 Deauville

NATURE MORTE AU PICHET D‘ÉTAIN, 1855
Öl auf Leinwand.
57 x 82 cm.
Rechts unten monogrammiert und datiert „E.B 1855“.
In vergoldetem Barockrahmen.

Katalogpreis€ 100.000 - 150.000 Katalogpreis € 100.000 - 150.000  $ 120,000 - 180,000
£ 90,000 - 135,000
元 772,000 - 1,158,000
₽ 8,619,000 - 12,928,500

 

Durchaus vertraut – wenn weniger uns, umso mehr doch Boudins Zeitgenossen – müssen die dargestellten Gegenstände auf den Betrachter wirken. Ihr alltägliches Vorhandensein im Alltag ist ebenso Zeichen für eine Momentaufnahme des täglichen Küchenlebens, wie das scheinbar sorglose Arrangement etwa des Löffels und des Messers und das unbekümmerte Vorhandensein von Nüssen, nicht etwa in einer Schale, sondern mitten auf dem Holztisch, dessen natürliche Materie chronologisch mit den Früchten der Bäume auf ihm sinnstiftend zusammenhängt. Eine Zinnkanne, Brot, Lorbeer, Äpfel, eine Kanne (die wir auch auf Gemälde Lot 812 dieser Auktion wiedererkennen), sind Zeichen nicht eines Prunkstilllebens, sondern eines Augenblicks des glücklichen Alltags. Nicht die Seltenheit der Materie stellt Boudin hier heraus, sondern die Oberflächenbeschaffenheit der Gegenstände mit ihren Glanzpunkten, der stumpfen gekerbten Oberfläche oder in der flirrenden Lichtreflexion des Kuchens. 

Eugène Boudin gilt als einer der bedeutenden Vorläufer des Impressionismus. Zehnjährig zog Boudin mit seiner Familie nach Le Havre, wo er später Maler wie Constant Troyon (1810-1865), Jean François Millet (1814-1875) und Eugène Isabey (1804-1886) kennenlernte. Sie ermutigten ihn sich als Maler selbst zu verwirklichen, worauf er 22-jährig sein Ladengeschäft aufgab und sich ausschließlich als erfolgreicher Maler betätigte. 1851 studierte er in Paris, bevor er mehrere Studienreisen in Europa unternahm. Zu seinen Malerkollegen und Freunden gehörten Gustave Courbet (1819-1877) und Claude Monet (1840-1926). (†)

Provenienz:
Madame Bon Voisin, Anwesen von Montivillier in der Nähe von Le Havre (Bestellung für den Speisesaal).
Max BonVoisin (1876-1951), Étretat.
Sammlung Madame de Tissot.
Auktion, Me Libert, Paris, 4. Dezember 2009, Lot 38.
Galerie Schmit, Paris.
Privatsammlung.

Literatur:
Das angebotene Gemälde ist abgebildet und besprochen in: Robert und Manuel Schmit, Eugène Boudin 1824-1898, Éditions Galerie Schmit, Paris 1993, S. 12, Nr. 3883. (1271161) (13)


Eugène Boudin,
1824 Honfleur – 1898 Deauville
NATURE MORTE AU PICHET D'ÉTAIN, 1855
57 x 82 cm.
Monogrammed and dated “E.B 1855” lower right. (†)

Provenance:
Madame Bon Voisin, Estate of Montivillier near Le Havre (order for the dining room).
Max BonVoisin (1876-1951), Étretat.
Madame de Tissot Collection.
Auction, Me Libert, Paris, 4 December 2009, lot 38.
Galerie Schmit, Paris.
Private collection.

Literature:
The painting on offer for sale here is illustrated and reviewed in: R. and M. Schmit, Eugène Boudin 1824-1898, Éditions Galerie Schmit, Paris 1993, p. 12, no. 3883.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe