» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne
Donnerstag, 25. März 2021

» zurücksetzen

Lovis Corinth, 1858 Tapiau - 1925 Zandvoort

884
Lovis Corinth,
1858 Tapiau - 1925 Zandvoort

WALCHENSEE Aquarell und Gouache auf Papier.
36,5 x 51 cm.
Mittig unten signiert „Lovis Corinth“.
Hinter Glas und frei in Passepartout gerahmt.

Katalogpreis€ 180.000 - 220.000 Katalogpreis € 180.000 - 220.000  $ 216,000 - 264,000
£ 162,000 - 198,000
元 1,387,800 - 1,696,200
₽ 16,252,200 - 19,863,800

 

Beigegeben ein Gutachten von Prof. Dr. Thomas Deecke, Berlin, 14. Dezember 2015, im Original vorliegend.

Der Blick reicht über ein Balkongeländer über Bäume hindurch bis zu einzelnen Häusern am See. Das Haus, von welchem Corinth aus malte wurde 1918/19 von Charlotte Berend Corinth erbaut und diente Lovis Corinth bis zu seinem Tode 1925 als regelmäßiges Domizil – meist im Sommer, nur manchmal im Herbst und Winter. Hier entstanden nicht nur viele seiner Ölgemälde, sondern eben auch viele seiner späteren Aquarelle, wie dieser Blick vom ersten Stock des Hauses aus gen den Walchensee. Prof. Dr. Deecke zeigt in seinem Gutachten weitere Aquarelle, die den Blick mit den dargestellten Versatzstücken bestätigen. Die Signatur mit der schwarzen Feder auf trockenem Blatt sieht er als charakteristisch für viele der späteren Aquarelle Corinths an. Er geht von einer Entstehung während eines Sommeraufenthaltes im ersten Viertel der 1920er-Jahre aus.

Provenienz:
Privatsammlung Berlin, ca. 1920 erworben, seitdem im Erbgang an den Vorbesitzer des Einlieferers. (1260191) (13)


Lovis Corinth,
1858 Tapiau - 1925 Zandvoort
LAKE WALCHEN
Watercolour and gouache on paper.
36.5 x 51 cm.
Signed at bottom centre “Lovis Corinth”.
Framed with mount under glass.

The original expert’s report by Professor Dr Thomas Deecke, Berlin, 14 December 2015, is enclosed.

Provenance:
Private collection Berlin, purchased ca. 1920, since through inheritance passed onto the previous owner of the current seller.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe