» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne
Donnerstag, 25. März 2021

» zurücksetzen

Aristide Maillol, 1861 Banyuls-sur-Mer - 1944 Perpignan

897
Aristide Maillol,
1861 Banyuls-sur-Mer - 1944 Perpignan

FEMME À L’ÉCHARPE, 1919/20 Bronze mit schwarzer Patina.
34 x11,5 x10 cm.
Auf der Plinthe hinten rechts monogrammiert „M“. Hinten an der Schmalseite der Standfläche Gießerstempel „CIRE PERDUE C.VALSUANI“. Posthumer Guss.

Katalogpreis€ 70.000 - 90.000 Katalogpreis € 70.000 - 90.000  $ 84,000 - 108,000
£ 63,000 - 81,000
元 539,700 - 693,900
₽ 6,320,300 - 8,126,100

 

Auf einem flachen Sockel stehende junge nackte Frau, in den Händen, hinter ihrem Rücken, einen dünnen Schal haltend.

Für viele seiner bewundernden Zeitgenossen zeigte sich Maillol als Neuschöpfer des klassischen Kanons und damit als Garant für dessen mögliche Erneuerbarkeit. Nicht nur Maurice Denis (1870-1943) erkannte begeistert, Maillol vereinte die „Tugend eines Klassikers mit der Unschuld eines Primitiven“, auch André Flamant-Gide schwärmte 1905 anläßlich einer Maillol-Ausstellung „Sie ist schön, sie versinnbildlicht nichts... Wie schön liegt der Schatten auf dieser Stirn! Kein Gedanke gräbt Falten in sie ein. Welch’ schlichte Schönheit der Flächen und Linien... Die schöne Form bleibt urtümlich“.

Provenienz:
Privatsammlung, Frankfurt am Main.
Grisebach Auktion, Berlin 26.11.1999, Lot. 10.
Bedeutende süddeutsche Privatsammlung.

Literatur:
Hans Albert Peters (Hrsg.), Maillol, 17. Juni bis 03. September 1978, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Nr. 48, Frau mit Schal (in Kopie vorliegend).
Maillol, L’Annonciade, Musée de Saint-Tropez. 9 juillet - 26 septembre 1994, Abb. S. 88.
Waldemar George, Aristide Maillol et l’âme de la sculpture. Choix des illustrations et biographie établis par Dina Vierny. Editionsides et calendes, Neuchâtel Suisse, Abb. S. 175/177. (12201612) (18)


Aristide Maillol,
1861 Banyuls-sur-Mer - 1944 Perpignan
FEMME À L’ÉCHARPE, 1919/20
Bronze with black patina.
34 x 11.5 x 10 cm.
Monogrammed “M” at the back of the plinth on the right.
On the narrow edge at the back foundry mark “CIRE PERDUE C.VALSUANI”.
Posthumous casting.

Provenance:
Private collection, Frankfurt am Main.
Grisebach Auction, Berlin 26 November 1999, lot. no. 10.
Important private collection, Southern Germany.

Literature:
Hans Albert Peters (ed.), Maillol, 17 June to 3 September 1978, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, no. 48, Frau mit Schal [woman with scarf] (copy enclosed).
Maillol, L’Annonciade, Musée de Saint-Tropez, 9 July - 26 September 1994, ill. p. 88.
Waldemar George, Aristide Maillol et l’âme de la sculpture. Choix des illustrations et biographie établis par Dina Vierny, Editiensides et calendes, Neuchâtel Suisse, ill. p. 175/177.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe