» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne
Donnerstag, 25. März 2021

» zurücksetzen

Renée Sintenis, 1888 Glatz/ Schlesien - 1965 Berlin

914
Renée Sintenis,
1888 Glatz/ Schlesien - 1965 Berlin

GALOPPIERENDES FOHLEN (JAGENDES FOHLEN), 1929 Bronzeplastik.
Höhe ohne Sockel: 15,8 cm.
Breite: 23 cm.
Maße der Steinplinthe: 2,1 x 6 x 23 cm.
Am rechten Hinterhuf monogrammiert „RS“.

Katalogpreis€ 7.000 - 9.000 Katalogpreis € 7.000 - 9.000  $ 8,400 - 10,800
£ 6,300 - 8,100
元 53,970 - 69,390
₽ 632,030 - 812,610

 

Auf rechteckiger Steinplinthe die bewegte Darstellung eines galoppierenden Fohlens mit bewegter Oberfläche und dunkler Patina.

Provenienz:
Bedeutende süddeutsche Privatsammlung.
Lempertz, Köln, Auktion 877, 11.06.2005, Lot 1074.
Privatsammlung Schweiz.

Ausgestellte Exemplare:
New York, 1932, Museum of Modern Art, Modern German Paintig and Sculpture, Katalognummer 122.
Hamburg, 1940, Kunstverein, Deutsche Bildhauer der Gegenwart.
Berlin, 1958, Haus am Waldsee, Renée Sintenis, Katalognummer 40.
Wanderausstellung Berlin, Osnabrück, Regensburg, Friedberg, Düren, 1983/1984, Katalognummer 36 mit Abb. 48 (als Jagendes Fohlen).

Vergleichsliteratur:
Kunst und Künstler 27, 1929, Abb. S. 489.
Paul Appel, Renée Sintenis, Berlin 1947, Abb. S. 3.
René Crevel, Renée Sintenis, Paris 1930, Abb. S. 41.
René Crevel, Georg Biermann, Renée Sintenis, Berlin, 1930, Abb. Nr. 14.
Rudolf Hagelstange, Carl Georg Heise und Paul Appel, Renée Sintenis, Berlin, 1947, Abb. S. 80.
Hanna Kiel, Renée Sintenis, Berlin 1935 / Berlin 1956, Abb. S. 62 bzw. S. 40 (als Jagendes Fohlen.
Franz Roh, Geschichte der Deutschen Kunst von 1900 bis zur Gegenwart, München 1958, Abb. S. 305.
Harald Seiler, Landesgalerie Hannover, Bildwerke der Gegenwart, Hannover 1967, S. 53.
Britta Buhlmann, Renée Sintenis, Werkmonographie der Skulpturen, Darmstadt 1987, S. 218 f, Nr. 140.

Vergleiche:
Ein Guss in der Sammlung Sprengel, Hannover, Inventarnummer KM1949/223, ein weiteres Exemplar im Museum Chicago und eines in der Weyhe Gallery, New York, von Buhlmann verzeichnet. (12201644) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe