» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Wednesday, 25 September 2019

Old Master Paintings Part II

» reset

Tiziano Vecellio, genannt „Tizian“, 1485/89 – 1576, Nachfolge des
Detailabbildung: Tiziano Vecellio, genannt „Tizian“, 1485/89 – 1576, Nachfolge des

643
Tiziano Vecellio, genannt „Tizian“,
1485/89 – 1576, Nachfolge des

DIE KIRSCHENMADONNA Zeichnung/ Aquarell auf Papier.
Blattgröße: 16,5 x 13,5 cm.
Mittig unten Datierung „1516“.
In vergoldetem Rahmen.

Catalogue price€ 8.000 - 10.000 Catalogue price € 8.000 - 10.000  $ 9,120 - 11,399
£ 7,120 - 8,900
元 62,480 - 78,100
₽ 572,880 - 716,100

 

In der Mitte, die vor einer Brüstung stehende Maria in rotem Gewand und blauem Mantel. Hinter ihr hängt ein rotes Tuch, das zur Linken und Rechten den Blick auf den blauen Horizont freigibt. Auf der Brüstung selbst steht der nackte kleine Christus und reicht ihr ein paar Blumen an, hinter ihm ist Josef zu erkennen. Auf der rechten Seite, in braunem Gewand stehend, der Johannesknabe, ihr Blumen mit seiner Rechten reichend. Maria hat seine Hand mit ihren schmalen Fingern ergriffen. Auf der rechten Seite ist der Heilige Zacharias zu erkennen. Maria, Christuskind und Johannes, zwischen Tuch und Brüstung, sind zu einer Dreiecksform komponiert. Im Gegensatz zum Original von Tizian bringen die Kinder keine Kirschen, sondern Blüten und Blumen der Maria dar. Im Original blickt zudem Josef Maria mit leicht geschlossenen Augen an, während Zacharias auf den Johannesknaben herunterschaut. Malerei in zarter Farbgebung. Das Original von Tizian, das um 1516/18 datiert wird, befindet sich im Kunsthistorischen Museum in Wien. Die kleine Darstellung ist mit einem dünnen goldenen und einem etwas breiteren, schwarz gemalten Rahmen umgeben. Außerhalb der Darstellung leicht eingerissen. (12014210) (18)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU