» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 26 September 2019

Hampel Living & Miscellaneous

» reset

Süddeutsche Kommodenuhr des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Süddeutsche Kommodenuhr des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Süddeutsche Kommodenuhr des 18. Jahrhunderts

788
Süddeutsche Kommodenuhr des 18. Jahrhunderts

Höhe: 54 cm.
Breite: 35 cm.
Tiefe: 18 cm.
Süddeutschland, erste Hälfte 18. Jahrhundert.

Catalogue price€ 3.000 - 4.000 Catalogue price € 3.000 - 4.000  $ 3,419 - 4,560
£ 2,670 - 3,560
元 23,430 - 31,240
₽ 214,830 - 286,440

 

Gehäuseaufbau in Holz mit Boulle-Intarsien, grazil geschwungenes Gehäuse mit vier halbhohen, nach außen schwingenden und unten in Volute einziehenden Füßen, die schräg gestellt sich in der Eckabschrägung des Gehäuses fortsetzen. Im Kopfteil in leichten Schwüngen geohrt, bekrönt durch einen rechteckigen kurzen Dachaufsatz mit eingezogenem, nach oben sich verjüngendem Dachabschluss, mit einer Messingvase bekrönt. Dreiseitig verglast, der Fronttürrahmen in Messing, ebenfalls mit Boulle-Holzintarsien dekoriert. Entsprechende Intarsien im Innenboden, in Form eines radial ausgreifenden Rautenwerks, die Rückwand mit entsprechenden Messingeinlagen in poliertem Holz. Zifferblatt versilbert und geätzt mit römischen Stunden und arabischen Minuten sowie separatem Zeiger für die Datumsanzeige. Zeiger in feinem Eisenschnitt gearbeitet und gebläut, in floraler Dekoration. Unterhalb des Ziffernblattes vergoldete Rocailledekoration in Treibarbeit. Pendel an Fadenaufhängung, Viertel-, Halb- und Stundenschlag auf zwei oben liegende Glocken, wobei die Ganzstunde über beide Glocken angezeigt wird. Repetiereinrichtung durch seitlich nach außen geführten Faden mit Messingkugel auslösbar. Werk voll funktionstüchtig. Schlüssel vorhanden. (1201951) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU