» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Furniture and Decorative Arts in the auction

Thursday, 6 December 2018

Furniture & Interior

» reset

Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Detailabbildung: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais
Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais

Lot 57 / Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais

Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais Details: Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais

57
Régence-Tapisserie der königlichen Manufaktur Beauvais

Colombine et le docteur
352 x 331 cm.
Signiert innerhalb der Bordüre: Duchaine. I. et. P.
Beauvais, um 1723 - 1726.

Catalogue price€ 80.000 - 120.000 Catalogue price € 80.000 - 120.000

 

Stilstisch kann das Design der Tapisserien vor allem mit Jean-Baptiste Oudry's Oeuvre in Verbindung gebracht werden. Dieser wurde 1734 Direktor der Werkstätten von Beauvais, war jedoch schon ab 1726 Künstlerischer Direktor der dortigen Entwerfer. Es mag also sein, dass die Tapisserie-Reihe "Comédie Italienne" bzw. "Commedia dell'arte" einer seiner ersten ausgeführten größeren Kartons für Beauvais war.
Die Szene, welche sowohl auf einer Bühne als auch in einer parkähnlichen Anlage zu spielen scheint, zeigt fünf Personen, deren Hauptpersonen hier Columbine und der stets schwarz-weiß gekleidete Dottore sind. Gerahmt von gedrehten Säulen stehen sie in feiner Färbung von Lambrequinverkleiderter Bühnenarchitektur überfangen auf einer Art Balustrade, vor welcher zwei weitere Personen stehen. Alters- und Gebrauchssp., rest.

Provenienz:
- Gewebt für Joseph Bonnier, Baron de la Mosson (stirbt 1726) und Anne de Melon (stirbt 1727). Er war Finanzier unter anderem für den französischen König und richtete ab 1723 sein Château de la Mosson ein. Im Zuge dessen dürften auch die Tapisserien angeschafft worden sein.
Danach wohl im Erbgang an:
- Joseph Bonnier, Baron de la Mosson (stirbt 1744). Nach seinem Tod verkaufte seine Witwe das Haus an Guilleminet, Conseillier à la Cours des Comptes. Dieser konnte jedoch nicht für den Erhalt des Schlosses sorgen und musste (wohl auch die Tapisserien) verkaufen.
- Ernest Cronier, verkauft an die Galerie Georges Petit, 4.-5. Dezember 1905. Cronier (stirbt 1905) machte sein Geld mit raffiniertem Zucker. Leider verspekulierte sich Cronier, verlor all sein Vermögen und nahm sich das Leben.
- Herzöglicher Palast Lario in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts (Inventario dei Beni di Interesse nazionale del Generalissimo Franco.
- Don Alberto Elzaburo
Literatur:
H. Göbel, Die Wandteppiche und ihre Manufakturen in Frankreich, Italien, Spanien und Portugal, Leipzig, 1928, Bd. II, Abb. 300.
Anmerkung:
Die hier angebotene Tapisserie ist Teil einer ganzen Werkgruppe. Aus dieser wurden am 30. Mai - 4. Juni 1892 in der Galerie Georges Petit aus der Sammlung des Comtes d'Yvon drei Tapisserien verkauft mit den Themen Le Concert dans un Parc, Scapin et les Baigneuses und eine sehr große nicht näher definierte Tapisserie. Diese drei Tapisserien wurden später 1966 und 1969 in New York wieder auf einer Auktion angeboten. 1957 wurde eine weitere Tapisserie dieser Gruppe mit Dr. Baloardo und Donna Isabella unter Los 373 am 18.-19. Oktober 1957 bei Parks-Bennet in New York angeboten. (1171332) (5) (13)
 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.