» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Gemälde Alte Meister
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Peter Paul Rubens, 1577 – 1640, zug. und Werkstatt

174
Peter Paul Rubens,
1577 – 1640, zug. und Werkstatt

Isabella von Bourbon, um 1635Öl auf Leinwand. Altdoubliert.
111 x 89 cm.
In breitem Rahmen.

Katalogpreis€ 70.000 - 90.000 Katalogpreis € 70.000 - 90.000  $ 69,300 - 89,100
£ 63,000 - 81,000
元 491,399 - 631,800
₽ 4,249,000 - 5,463,000

 

Beigegeben eine technische Analyse von Prof. Dr. Jägers, 2009, in Kopie.
Gutachten Prof. Dr. Müller Hofstede, 2009, als Werkstatt mit finaler Überarbeitung durch Rubens.
Gutachten von G. Glück von 1919 als Rubens.

Leicht nach links gewandtes Hüftportrait der Isabella mit schwarzem Seidenkleid und aufwendigen großen Goldknöpfen und Goldapplikationen. Über dem Kleid ein Umhang mit exzellent ausgeführter stofflicher Lichtregie. Mühlsteinkragen und Manschetten in aufwendig gearbeiter Spitze, im Haar goldener Schmuck, die Ohren mit Barockperlohringen, über dem Kleid eine zweireihige Kette aus großen Perlen; die Kette in einem repräsentativen Schmuckanhänger endend, dessen Zentrum von einem beeindruckenden Smaragd hervorgehoben wird mit darunter hängender Barockperle. Handschuhe liegen in ihrer Linken, während ihre rechte Hand auf einem Armlehnstuhl liegt. Der Hintergrund mit Vorhangdraperie.
Während seines Madrid-Aufenthaltes schuf Rubens mehrere Bildnisse der königlichen Familie. Das Portrait der Isabella von Bourbon (1602-1644), der ersten Gemahlin König Philipps IV, von Spanien, Tochter König Heinrichs IV von Frankreich und der Maria de Medici, entstand zunächst in zwei Fassungen, die in einer ganzen Reihe von Fassungen mit mehr oder weniger starker Beteiligung der Werkstatt des Rubens überliefert sind.

Provenienz:
Haus Habsburg (laut rückwärtigem Siegel).
Galerie Knoedler, Paris und New York, um 1900.
Amerikanische Privatsammlung.
Deutscher Kunsthandel.
Niederrheinische Privatsammlung.

Anmerkung:
Ähnliche Fassungen sind in der Eremitage in St. Petersburg (Inv.Nr. 469), in der Alten Pinakothek (Inv.Nr. 310) sowie im Schloss Pommersfelden zu finden. (1341151) (13)



Peter Paul Rubens,
1577 – 1640, attributed and workshop

ISABELLA OF BOURBON, ca. 1635
Oil on canvas. Old relining.
111 x 89 cm.

Copies of expert’s reports:
Attached is a technical analysis by Professor Dr Jägers, 2009.
Report by Professor Dr Müller Hofstede, 2009, as workshop with final reworking by Rubens.
Report by G. Glück from 1919 as Rubens.

During his stay in Madrid, Rubens painted several portraits of the royal family. The portrait of Isabella of Bourbon (1602 - 1644), the first wife of Philip IV, King of Spain, daughter of King Henry IV of France and Maria de Medici, was initially created in two versions, which have survived in a whole series of versions with varying degrees of contribution by Rubens’ workshop.

Provenance:
House of Habsburg (according to the seal on the back).
Galerie Knoedler, Paris and New York, ca. 1900.
American private collection.
German art trade.
Private collection, Lower Rhine.

Note:
Similar versions are held at the State Hermitage in St Petersburg (no. 469), the Alte Pinakothek in Munich (no. 310) and Pommersfelden Palace.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe