» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Old Master Paintings - Part II
Thursday, 9 December 2021

» reset

Orazio de Ferrari, 1605 Voltri – 1657 Genua

351
Orazio de Ferrari,
1605 Voltri – 1657 Genua

HEILIGER HIERONYMUS MIT SCHÄDEL Öl auf Leinwand.
94 x 78,5 cm.
In bronziertem Rahmen.

Catalogue price€ 15.000 - 20.000 Catalogue price € 15.000 - 20.000  $ 18,000 - 24,000
£ 13,500 - 18,000
元 113,400 - 151,200
₽ 1,277,550 - 1,703,400

 

Beigegeben ein Gutachten von Maurizio Marini in Kopie, der den guten Erhaltungszustand des hier angebotenen Gemäldes hervorhebt.

Vor nahezu unbestimmtem Hintergrund die Dreiviertelfigur des Hieronymus während seiner Vision mit emporgerichtetem Blick und vor ihm liegendem Schädel. Seine erste Ausbildung erhielt der Künstler in der Werkstatt von Andrea Giovanni Ansaldo (1584-1638), dessen Nichte er heiratete. In diesem Sinne ist die Beteiligung de Ferraris an der bildnerischen Ausdrucksweise seines Meisters durchaus bedeutsam, wie einige seiner Kompositionen aus dem dritten Jahrzehnt des Jahrhunderts zeigen. Darauf folgt in seinem Schaffen eine Modernisierung im Einklang mit der barocken Dynamik der Rubens-Etymologie, de Ferrari hält letztendlich aber an den expliziteren Formen des dramatischen Naturalismus fest, der den genuesischen Bewegungen der Jahre um 1640 eigen ist, in der auch immer der allgegenwärtige Caravaggismus mitschwingt. In seinem Schaffen der 1640er-Jahre ist besonders „Die Buße des Heiligen Petrus“ von 1641 in Lille herauszustellen.

Anmerkung:
Vgl. Martyrium des Heiligen Sebastian, Genua, S. Nicolò ed Erasmo, sowie Mystische Vermählung der Heiligen Katherina, Genua, San Marco al Molo.
Vgl. Tod des Josef, Sestri Levante, Chiesa Parrocchiale.
Vgl. Letztes Abendmahl, Genua, Chiesa di San Siro (Sakristei).
Vgl. Besonders gut aber ist die Buße des Heilgen Petrus, Lille.
Vgl. Ein weiterer Hieronymus seiner Hand, der aber anders komponiert ist, befand sich in der Sammlung Senator Felice Bensa (1878-1943), Genua.

Literatur:
Vgl. Venanzio Belloni, Pittura genovese del Seicento. Maestri e discepoli, Bd. II, Genua 1974.
Vgl. Kunst in der Republik Genua 1528 - 1815, Frankfurt 1992, Nr. 48, Abb. 48.1, Nr. 50, S. 117, Tafel 48. (1291452) (4) (13)


Orazio de Ferrari,
1605 Voltri - 1657 Genoa
SAINT JEROME WITH SKULL Oil on canvas.
94 x 78.5 cm.
In burnished frame.

An expert's report by Maurizio Marini is enclosed, emphasizing the good condition of the present painting.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe