» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Old Master Paintings - Part I
Thursday, 9 December 2021

» reset

Niederländischer Manierist um 1600

243
Niederländischer Manierist um 1600

CERES EMPFĂ„NGT DEN GĂśRTEL DER PROSERPINA
DURCH CYANE
Ă–l auf Holz. Parkettiert.
94 x 126 cm.
In breitem silberprofilierten Holzrahmen.

Catalogue price€ 35.000 - 45.000 Catalogue price € 35.000 - 45.000  $ 42,000 - 54,000
ÂŁ 31,500 - 40,500
元 264,600 - 340,200
₽ 2,980,950 - 3,832,650

 

Im Zentrum der hügeligen Landschaft Ceres an einer Quelle sitzend, die zuforderst durch eine daraus emporsteigende Nymphe spezifiziert wird und durch eine quelltypische Vegetation umrandet wird. Die Figuren werden raumfüllend präsentiert. Im rechten Hintergrund eine helle hügelige Landschaft mit einem Dreispänner, auf dem Pluto mit seinem Dreizack zu sehen ist, der Proserpina – Tochter der Ceres – entführt hatte. Nachdem Ceres schon überall nach Proserpina gesucht hatte, sitzt sie nun an der Quelle der Cyane und ihr wird durch den Gürtel eröffnet, dass Proserpina ihre Jungfräulichkeit verloren haben muss. Rest.

Anmerkung 1:
Eine vergleichbare, jedoch weniger erzählerisch ausgeschmückte, Darstellung des Künstlers Cornelis van Haarlem (1562-1638) ist im RKD in Den Haag unter der Nr. 297823 registriert.

Anmerkung 2:
Bei der römischen Hochzeit wurde der Gürtel mit einem besonderen Knoten, dem Nodus Herculaneus, gebunden, den der Bräutigam in der Hochzeitsnacht lösen musste, bevor es zur ersten Vereinigung der Brautleute kommen konnte. (1291166) (13)


Dutch Mannerist, ca. 1600
CERES ACCEPTS THE BELT OF PROSERPINA BY CYANE Oil on panel. Parquetted.
94 x 126 cm.

Notes 1:
A similar depiction, however, embellished with fewer narrative details, is held at the RKD in The Hague, no. 297823.

Notes 2:
At Roman weddings, a belt was tied with a special knot, the Nodus Herculaneus, which the groom had to undo on the wedding night before the bride and groom could come together for the first time.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe