» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Wednesday, 25 September 2019

Old Master Paintings

» reset

Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Niederländische Schule Anfang des 17. Jahrhunderts

571
Niederländische Schule
Anfang des 17. Jahrhunderts

Gemäldepaar ZWEI ALLEGORIEN AUS DEM ZYKLUS DER FÜNF SINNEÖl auf Holz. Teilweise parkettiert.
100,5 x 74,5 cm und 97,5 x 74 cm.
Jeweils in dekorativem vergoldeten Rahmen. 

Catalogue price€ 25.000 - 35.000 Catalogue price € 25.000 - 35.000  $ 27,250 - 38,150
£ 22,000 - 30,800
元 195,750 - 274,050
₽ 1,762,249 - 2,467,150

 

Das erste Gemälde zeigt die Halbfigur der weiblichen Allegorie des Seh- oder Augensinns, weswegen die im halbakt wiedergegebene, jugendliche Frau mit einem Spiegel dargestellt wird, der seitlich an einem Band am Sockel einer Säule angebracht ist und in dem sich das Gesicht der Frau von der Seite widerspiegelt. Entsprechend dem Vergnügen des Sehens, zeigt sie ihre unbedeckte Brust, aber auch den wertvollen und eleganten Hals- und Kopfschmuck. In sinnlicher Absicht hat der Künstler auch das Goldglänzen ihres faltenreichen Mantels und ihres gold-gelben Haares zum Ausdruck gebracht. Vor ihr ragt ein Adler mit ausgebreiteten Flügeln, Sinnbild der extremen Sehkraft dieser Vögel, ins Bild. Rechts oben fällt der Blick durch ein Fenster auf einen wolkenreichen Himmel. Ihren rechten Arm hat sie auf ihre Hüfte gelegt, die Linke leicht erhoben und mit ihren dunklen Augen schaut sie selbstbewusst aus dem Bild heraus.
Das zweite Gemälde zeigt die Dreiviertelfigur einer weiblichen Allegorie des Geruchsinns. Die junge Frau steht vor einem leicht zur Seite gezogenen, dunkelbraunen Velum, das auf der rechten Seite den Blick auf den Himmel freigibt. Sie trägt ein elegantes grün-goldenes Kleid und über ihrer rechten Schulter ein weißes Tuch, das mit einer goldenen Agraffe befestigt ist. Über ihrer linken Schulter zudem einen rot leuchtenden, samtigen Mantel, der auch im unteren Bildteil des Gemäldes zu erkennen ist. In ihrem eleganten, fein geflochtenen, gold glänzenden Haar trägt sie einen Kranz, der abwechselnd aus rosaroten und weißen Blüten besteht. In ihrer linken erhobenen Hand hält sie einen kleinen rot-weißen Blumenstrauß, den sie zu ihrer Nase führt. Sie trägt zudem wertvollen Hals- und Ohrschmuck. Sie hat zartes feines Inkarnat mit leicht geröteten Wangen und mit ihren leuchtenden strahlenden Augen schaut sie den Betrachter direkt an. Beide Tafeln rest.  (1200434)  (18)


Dutch School, early 17th century
A pair of paintings TWO ALLEGORIES FROM A CYCLE OF THE FIVE SENSES Oil on panel. Partially parquetted.
100.5 x 74.5 cm and 97.5 x 74 cm.
Each in decorative gilt frame.
Both panels restored.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU