» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Friday, 3 July 2020

African Art

» reset

Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang
Detailabbildung: Maske der Fang

900
Maske der Fang

Höhe: 46,5 cm.
Gabun/ südliches Kamerun, Volk der Fang.

Catalogue price€ 10.000 - 15.000 Catalogue price € 10.000 - 15.000  $ 11,200 - 16,800
£ 9,000 - 13,500
元 79,600 - 119,400
₽ 796,200 - 1,194,300

 

Die Ethnie ist im Süden der Republik Kamerun, im Norden der Republik Gabun und in der Republik Äquatorialguinea ansässig. Sie sind jeweils in drei Untergruppen aufgeteilt. Die Fang im Süden, die Budu in der Mitte und die Beri im Norden. Ihre gemeinsame Sprache heißt Fang. Meist sind uns ungehörnte Masken überliefert, von denen eine ein Rekordergebnis von 5 Millionen bei der Versteigerung der Vérité Sammlung im Juni 2006 in Paris brachte. Wenige jedoch sind gehörnt. Sie sind nach Tessmann verbunden mit der Schulung junger Knaben, welche in einem mehrtägigen Ritual auf die Gemeinschaft vorbereitet werden sollen. Sie sollen nach physischen und psychischen Strapazen einen symbolischen Tod sterben und als vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft wiedergeboren werden. Eine ähnliche Maske befindet sich im Museum der 5 Kontinente in München und wird dort den Budu zugeschrieben und als Antilope bezeichnet. Tessmann hingegen schlägt aufgrund des Tanzes eine Darstellung von (Raub-)Katzen vor.

Provenienz:
Koller, Zürich, 29. November 2010, Lot 171.
Loed van Bussel, Amsterdam.
Udo Horstmann, Zug 1987.
Galerie Wahu, Zürich.
Ralph Bänziger, Zürich.

Literatur:
Maria Kecskesi, Kunst aus Afrika, München 1999, Abb. 132.
Vgl.: Günter Tessmann, Die Pangwe, Berlin 1913, Bd. 2, S. 44ff. (12301428) (13)


Fang mask

Height: 46.5 cm.
Gabon/ Southern Cameroon, Fang people.

Provenance:
Koller, Zurich, 29. November 2010, lot 171.
Loed van Bussel, Amsterdam.
Udo Horstmann, Zug 1987.
Galerie Wahu, Zurich.
Ralph Bänziger, Zurich.

Literature:
Maria Kecskesi, Kunst aus Afrika, Munich 1999, ill. 132.
Compare: Günter Tessmann, Die Pangwe, Berlin 1913, vol. 2, pp. 44 ff.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe