» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Friday, 26 March 2021

Sculpture

» reset

Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Detailabbildung: Mann mit einem Hirsch kämpfend
Mann mit einem Hirsch kämpfend

1033
Mann mit einem Hirsch kämpfend

Höhe: 66 cm.
Breite: 60 cm.
Tiefe: 49 cm.

Catalogue price€ 20.000 - 30.000 Catalogue price € 20.000 - 30.000  $ 24,000 - 36,000
£ 18,000 - 27,000
元 154,200 - 231,300
₽ 1,805,800 - 2,708,700

 

Die hier angebotene Skulpturengruppe, in Bronze gegossen und patiniert auf einem, durch Metall ummantelten, rechteckigen Sockel, ist eine römische Kopie nach einem Original von Lysippos, wohl 400-390 v. Chr bis Ende 4. Jahrhundert v. Chr. Dies war ein griechischer Bildhauer und Erzgießer, der in der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts v. Chr. tätig war und eine große Bildhauerschule in Sikyon unterhielt und angeblich über 500 Statuen schuf. Die römische Kopie entstand entgegen erst im 1. Jahrhundert v. Chr. und bekrönte einen Brunnen in Pompeji. Die hier angebotene Bronze mit dunkelgrüner Patina in differenzierten Schattierungen sowie fein ziseliertem Haar und Geweih. Die Metallummantelung der Bodenplatte etwas locker.

Provenienz:
Ehemals Sammlung Duke of Lymes. (1260227) (13)


Man fighting a deer
 
Height: 66 cm.
Width: 60 cm.
Depth: 49 cm.

Cast and patinated bronze sculpture on metal-lined, rectangular base. Roman copy after an original by Lysippos, probably 400-390 BC to the late 4th century BC. Lysippos was a Greek sculptor and founder, who was active during the second half of the 4th century BC and had a large workshop in Sikyon allegedly producing over 500 statues.
Metal lining on base slightly loose.

Provenance:
Formerly collection of Duke of Lymes.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe