» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Wednesday, 25 September 2019

Old Master Paintings

» reset

Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda
Detailabbildung: Luca Giordano, 1632/34 Neapel – 1705 ebenda

632
Luca Giordano,
1632/34 Neapel – 1705 ebenda

LOT ZIEHT MIT SEINEN BEIDEN TÖCHTERN AUS DER BRENNENDEN STADT SODOM Öl auf Leinwand. 
166 x 210 cm.
Das Gemälde trägt unten links deutlich die Künstlersignatur „Jordan“.

Catalogue price€ 30.000 - 40.000 Catalogue price € 30.000 - 40.000  $ 32,700 - 43,600
£ 26,400 - 35,200
元 234,900 - 313,200
₽ 2,114,700 - 2,819,600

 

Der vor allem für seine Fresken berühmte Maler war Sohn eines Kunsthändlers aus Apulien, der sich jedoch auch der Malerei widmete. So erhielt er seinen ersten Unterricht bei seinem Vater, während jedoch allgemein angenommen wird, dass er ein Schüler des Giuseppe José de Ribera (1588/91-1652) war. Etliche seiner Werke lassen auch dessen Einfluss erkennen, während das enorm umfangreiche Werk Giordanos zeigt, dass er sämtliche Stilvarianten seiner Zeit beherrschte. Auch die Themenbreite in seinem Werk, in sämtlichen Bereichen der Historienmalerei, religiöse Darstellungen aber auch mythologische Szenen, zeigt Einflüsse zunächst der Caravaggisten, später aber auch der Maler Pietro da Cortona (1596-1669), Mattia Preti (1613-1699) oder Peter Paul Rubens (1577-1640). Im Bildaufbau mancher seiner Werke sind auch die venezianischen Meister wie Paolo Veronese (1528-1588), Tiziano Vecellio (1485/89-1576) oder Domenico Robusti Tintoretto (1560-1635) spürbar.

Das hier vorliegende Gemälde beweist deutlich, dass Giordano bereits auf die Malerei des Rokoko vorausgewiesen hat.

Die biblische Szene aus dem Buch Genesis wird hier großformatig vorgeführt, die Personen nahe an den Betrachter herangebracht und demgemäß lebensgroß wiedergegeben. Das Zentrum der Figurengruppe bildet Lot, hier in Dreiviertelfigur, gemeinsam mit den begleitenden Figuren, nach links ziehend, mit langem weißen Bart und ebenso weißem Turban. Die rechte kräftige Hand hält ein Gürteltuch, die Linke einen Wanderstab. Mit kritisch nachdenklichem Blick ist sein Haupt leicht nach unten zurückgewandt, ihm folgt eine der Töchter, ebenfalls mit einem weißen Kopftuch, während sie unter dem linken Arm ein Bündel trägt. Ihr freizügig gemalter Oberkörper weist bereits auf die spätere bekannte Folge der Ereignisse hin. Am rechten Bildrand eine weitere jugendliche Frauenfigur, wohl die zweite der beiden Töchter, dahinter, etwas im Dunkel gehalten, eine weitere männliche Figur, die soeben aus der am oberen Bildrand gezeigten, brennenden Stadt Sodom flieht. Der Gruppe zieht eine jugendliche Engelsgestalt voraus, mit blondem Haar und hochstehendem Flügelpaar, wobei die linke, nach vorne gehaltene Hand, mit ausgestrecktem Zeigefinger, wohl den Fluchtweg weisen soll. Eine weitere jugendliche Figur im Hintergrund lässt sich aus der Bibelgeschichte nicht eindeutig zuordnen. Als malerische Zutat ist hier im unteren Bildrand der Kopf eines Hundes zu sehen, der mit der Gruppe zieht. Einige der figürlichen Kompositionen lassen sich auch in anderen Werken des Malers wiederfinden.
A.R.  (1201886)  (11)


Luca Giordano,
1632/34 Naples – 1705 ibid.LOT AND HIS DAUGTHERS LEAVING THE BURNING CITY OF SODOM  Oil on canvas.
166 x 210 cm.


The painting is clearly signed “Jordan” on the lower left. It also clearly shows that Giordano already anticipated the painting style of the Rococo period. Some of the figure compositions can also be found in other works by the artist.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU