» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

 

Clocks & Table Clocks
Thursday, 23 September 2021

» reset

Louis XV-Miniaturuhr

30
Louis XV-Miniaturuhr

Höhe: 31 cm.
Die Bronzen mit Steuerstempel „C. Coronet“ (1745-1749), das Uhrwerk signiert mit Uhrmachersignatur „Pierre de Mailly“.
Amiens/ Frankreich, um 1745.

Catalogue price€ 10.000 - 15.000 Catalogue price € 10.000 - 15.000  $ 12,000 - 18,000
£ 9,000 - 13,500
元 75,600 - 113,400
₽ 851,700 - 1,277,550

 

Über Rocaillemontierung in Ormolu die eingefasste und wohl noch frühere Porzellanfigur eines chinesischen Glücksgottes mit prall gefülltem Geldbeutel, welcher in China als Zeichen des Glücks gilt. Um ihn herum Porzellanblumen an Ormolu-Geäst. Über ihm das von Rocaillen umspielte Gehäuse, welches ein verglastes Zifferblatt mit gebuckelten Kartuschen mit römischen Stunden trägt, darum angeordnet die arabischen Minuten. Durchbrochene Zeiger für Stunden und Minuten. Rückplatine mit Signatur des Uhrmachers und Ortsbezeichnung, fein vergoldete Rückabdeckung.

Die chinesische Figur findet ihre Entsprechung in einer im bayerischen Nationalmuseum aufbewahrten Porzellanfigur (Literatur: Friederike Ulrichs, Die ostasiatische Porzellansammlung der Wittelsbacher in der Residenz München, München 2005, S. 51 (dort als Kangxi-Porzellan klassifiziert und damit auch datiert). (†)

Literatur:
Zur Uhrmachersignatur siehe: Tardy S. 175, dort ab 1731 verzeichnet. (12821122) (13)


Louis XV miniature clock

Height: 31.5 cm.
The bronzes with the tax stamp “C. Coronet” (1745- 1749), the clockwork signed with the watchmaker’s signature “Pierre de Mailly”.
Amiens/ France, ca.1745.

The Chinese figure finds its counterpart in a porcelain figure kept in the Bavarian National Museum (Literature: F. Ulrichs, Die Ostasiatische Porzellansammlung der Wittelsbacher in der Residenz München, Munich 2005, p. 51, there classified as Kangxi porcelain and thus also
dated). (†)

Literature:
Regarding the watchmaker´s signature: Tardy, p. 175, listed there as from 1731.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe