» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Möbel & Einrichtung
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Louis XV-Kommode

38
Louis XV-Kommode

Höhe: 89 cm.
Breite: 126 cm.
Tiefe: 62 cm.
Vorne rechts unterhalb der Deckplatte gestempelt „Delorme“ für Adrien Delorme (1722-1791), Meister 1748.
Paris, Mitte 18. Jahrhundert.

Katalogpreis€ 5.000 - 8.000 Katalogpreis € 5.000 - 8.000  $ 5,200 - 8,320
£ 4,500 - 7,200
元 34,950 - 55,920
₽ 271,500 - 434,400

 

In à jour gearbeiteten vergoldeten Bronzesabots stehender fünfschübiger Korpus mit vergoldeten ziselierten Bronzebeschlägen, Blattwerk und Rocaillen zeigend. Den Zügen des Möbels folgende profilierte, rot-weiß geäderte Marmordeckplatte. Die Knie ebenfalls mit vergoldeten Bronzen verziert. Schübe mit Spiegelfurnier gestaltet, in passigen Kartuschen. Rest.

Anmerkung:
Adrien Delorme war Sohn des Pariser Ebenisten François Delorme, Meister vor 1735. Er arbeitete im Atelier seines Vaters und machte sich später in der Rue du Temple einen eigenen hervorragenden Namen als Ebenist und Händler und belieferte die wichtigsten Adelsfamilien von Paris. 1768 wurde Delorme zum „juré“ seiner Zunft gewählt und fertigte bis 1783 eine Vielzahl von Luxusmöbeln, zu denen zwei Encoignuren, Guéridons und Bureau plats, aber auch Kommoden, wie die hier angebotene zählten.

Literatur:
Vgl. Pierre Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989, S. 243-247.
Vgl. Jean Nicolay, L‘art et la manière des maitres ébénistes français au XVIIIe siècle, Paris 1976, S. 74f. (1320873) (1) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe