» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 2 April 2020

Clocks

» reset

Kaminuhrenensemble
Detailabbildung: Kaminuhrenensemble
Detailabbildung: Kaminuhrenensemble
Detailabbildung: Kaminuhrenensemble
Detailabbildung: Kaminuhrenensemble
Detailabbildung: Kaminuhrenensemble

93
Kaminuhrenensemble

Höhe der Pendule: 58 cm.
Sockelseitenlänge: 18 x 18 cm.
Vasenhöhe: 47 cm.
Das Zifferblatt signiert „DUPAS A PARIS“ (tätig 1791-1817).
Paris, um 1810/ 15.

Catalogue price€ 17.000 - 20.000 Catalogue price € 17.000 - 20.000  $ 18,530 - 21,800
£ 14,960 - 17,600
元 132,090 - 155,400
₽ 1,441,260 - 1,695,600

 

Bestehend aus einer vasenförmigen Uhr sowie zwei gleichgestalteten Deckelvasen. Das Uhrengehäuse in Form einer zweihenkeligen Vase auf eingezogenem Fuß, über rötlichem quadratischen Marmorsockel, zweistufig mit umziehendem Blattfries über gequetschten Kugelfüßen. Die Scheinhenkel eng anliegend, in Form weiblicher Karyatiden. Unterhalb des Zifferblattes nahezu vollplastisch gestalteter Hermeskopf mit Flügelhelm und seitlichen Fruchtfestons. In der Front eingelassenes Zifferblatt: Weißemail mit römischen Stunden, arabischen Minuten sowie arabischer Angabe der Monatstage. Deckel zweifach erhöht mit bekrönendem Pinienzapfen und in der breiten umlaufenden Kehle durchbrochenem Palmettenornament. Die beiden kleineren Ziervasen entsprechend gestaltet, hier jedoch die Henkel als Volutenbögen geformt, an der Sockelvorderseite besetzt mit geflügeltem Maskaron. Die durchbrochen gearbeiteten Deckel verweisen auf die Verwendung als brûle des parfums. Das Uhrwerk in den Vasenkörper eingebaut, rückwärts einsehbar durch eine vertikal gewölbte Tür. Wohl Vierzehntagegehwerk, Pendel an Fadenaufhängung mit Rändelrad, an der Rückseite im Werkkasten Schlossscheibenschlagwerk für Halbstunden- und Stundenschlag auf Glocke. Kalenderfunktion nicht geprüft. Die Sockel jeweils aus Griotte Rouge-Marmor. Die Bronzen in Matt- und Glanzvergoldung. Die Wandungen der Begleitvasen mit antiken Reliefszenen besetzt.
Bau und Gestaltung des Ensembles Claude Galle (1759-1815) zuzuweisen, der in der ausgehenden Louis XVI-Epoche für den Garde-Meuble de la Couronne tätig war. Er lieferte vor allem Bronzen und Leuchter für die Möblierung von Fontainebleau, Saint-Claude und anderen Herrscherhäusern.

Literatur:
Hans Ottomeyer, Vergoldete Bronzen. Die Bronzearbeiten des Spätbarock und Klassizismus, München 1986, Band 2, S. 704-709.
H.L. Tardy, Dictionnaire Des Horlogers Français, Paris 1956, S. 206 mit biografischen Angaben zu Dupas.

Anmerkung.
Ein vergleichbares Ensemble wurde 2010 bei Koller Auktionen Zürich verauktioniert. (1221159) (1) (11)


Fireplace clock ensemble

Height of pendulum: 58 cm.
Base side length: 18 x 18 cm.
Vase height: 47 cm.
The dial signed “DUPAS A PARIS” (active 1791-1817).
Paris, ca. 1810/ 15.

Literature:
H. Ottomeyer, Vergoldete Bronzen. Die Bronzearbeiten des Spätbarock und Klassizismus, Munich 1986, vol. 2, pp. 704-709.
H.L. Tardy, Dictionnaire Des Horlogers Français, Paris 1956, p. 206 with biographical information regarding Dupas.

Notes:
A similar ensemble was sold at auction at Koller Zurich in 2010.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe