» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Thursday, 27 June 2019

Old Master Paintings

» reset

Johann Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg
Detailabbildung: Johann Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg
Detailabbildung: Johann Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg
Detailabbildung: Johann Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg

598
Johann Rottenhammer d. Ä.,
1564 München – 1625 Augsburg

VENUS UND MARS MIT DER SCHMIEDE VULKANS IM HINTERGRUND Öl auf Kupfer.
28,5 x 36,8 cm.

Catalogue price€ 35.000 - 40.000 Catalogue price € 35.000 - 40.000  $ 39,549 - 45,199
£ 29,750 - 34,000
元 265,300 - 303,200
₽ 2,538,900 - 2,901,600

 

Ausführliches Gutachten von Thomas Fusenig, Essen, vom 04. August 2017 mit Vergleichsbeispielen, insbesondere der themengleichen Gemälde Rottenhammers im Rijksmuseum Amsterdam sowie im Besitz der Bayerischen Gemäldesammlungen. Zum Vergleich wird hier zudem eine weiß gehöhte Tusch- und Federzeichnung aus dem Kupferstichkabinett Berlin angeführt.

Dominierend in der Bilddarstellung ist die Diagonale, der in die Mitte positionierten Aktwiedergabe der Venus, die auf einem dunkelblauen Tuch über hellblauen Kissen auf einem Bett gelagert erscheint, das von einem kardinalroten Velum überfangen ist. Eine Magd links oben öffnet den Bettvorhang. Rechts ist der Kriegsgott Mars gezeigt, der hier seine Waffen abgelegt hat, unterstützt durch den geflügelten Amorknaben, der den Fuß des Kriegsgottes hält. Venus greift mit der rechten Hand in eine Traubenschale, die von einer Magd gereicht wird. Am linken Bildrand ein mit Tuch gedeckter Tisch, daneben ein Putto, der eine Weinflasche hält und ein Glas mit Rotwein der Hauptgruppe entgegen hält. Darüber, ebenfalls am linken Bildrand, ein Türdurchblick in die Schmiede des Vulkans mit Feueresse und dem Schmiedegott. Das Bildthema gilt zur Zeit der Entstehung dem immer wieder erhofften Friedensprozess. So ist die Gemäldedarstellung als Allegorie zu verstehen, wie die Darreichung der Trauben als Lohn des Friedens und der Wein als Besiegelung des Friedensglückes. AR (11908027) (11)


Johann Rottenhammer the Elder,
1564 Munich – 1625 Augsburg

VENUS AND MARS WITH VULCAN’S FORGE IN THE BACKGROUND

Oil on copper.
28.5 x 36.8 cm.

The expert’s report by Thomas Fusenig, Essen dated 4 August 2017 describes Rottenhammer the Elder as the creator of this painting and lists comparative examples, especially a painting with the same subject by Rottenhammer held at the Rijksmuseum, Amsterdam and another held at the Bayerische Staatsgemäldesammlungen. The report also lists a further example for comparison, a pen and ink drawing with white heightening from the Kupferstichkabinett, Berlin. At the time of the painting’s creation this subject was linked to an anticipated peace process. The subject has to be understood as an allegory: the presentation of the grapes interpreted as the reward for peace and the wine as a symbol for sealing the good fortune of peace.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU