» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Thursday, 3 December 2020

Old Master Paintings

» reset

Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.
Detailabbildung: Jan van Stinemolen, Mecheln 1518 – 1589, zug.

331
Jan van Stinemolen,
Mecheln 1518 – 1589, zug.

FelsLANDSCHAFT MIT DEM Sturz DES IKARUS Öl auf Holz.
35,4 x 51 cm.
Auf dem Baumstamm rechts unten das Monogramm „LVV“ und die Datierung „1595“.
In teilvergoldetem profilierten Rahmen.

Catalogue price€ 50.000 - 70.000 Catalogue price € 50.000 - 70.000  $ 56,000 - 78,400
£ 45,000 - 63,000
元 398,000 - 557,200
₽ 4,463,000 - 6,248,200

 

Beigegeben Expertise von Dr. Alexander Wied, 31. Oktober 2020, das Gemälde dem genannten Künstler zuschreibend; in eingehender Auseinandersetzung mit der Provenienz und ehemaligen Zuschreibung an Lucas van Valckenborch.

Die in eine von Grün- und Blautönen beherrschte Flusslandschaft mit arg zerklüftetem Gebirge dient als Kulisse für eine Darstellung aus Ovids Metamorphosen (VII, 215-240), wo von Daedalus und seinem Sohn Ikarus berichtet wird. Der kompositorische Aufbau des hier angebotenen Gemäldes, sowohl der zerklüftete Gebirgszug zur rechten, die Feldarbeit leistenden Bauern im Vordergrund, die befestigte Stadt links des Flusses, das umliegende flache Land und die den Horizont abriegelnden Felsen, als auch der aus den Wolken mit darüber liegender Sonne stürzenden Ikarus, legt den Bezug zu einem älteren Gemälde von Lucas van Valckenborch gleichen Themas nahe (Öl auf Kupfer, 1959 bei der Galerie Georges Giroux, Brüssel verauktioniert). Bei dem Brüsseler Bild erscheint die Figur des Ikarus jedoch deutlicher. Nach erneuter Auseinandersetzung mit dem Gemälde und im Vergleich mit den bislang bekannten Arbeiten von Jan van Stinemolen schreibt Dr. Alexander Wied das Werk nun - auch in Berufung auf eine entsprechende Einordnung durch Giorgio Faggin dem genannten Künstler zu.

Durch den Sturz des Ikarus, welche den Menschen vor Übermut warnen soll, wird die Figurenstaffage als Zeuge etwas Ungeheuerlichen, dessen Sie - zusätzlich geblendet von der Sonne - gewahr werden und somit aus dem Kulissenhaften heraus an Bedeutung gewinnen, mit ihren Blicken den Blick des Betrachters zum eigentlichen Thema des Bildes führen. Vorläufer zu dieser Darstellung mögen Darstellungen von und nach Pieter Brueghel I sein, eine Landschaft mit dem Sturz des Ikarus im Königlichen Museum der Feinen Künste in Brüssel (Inv. Nr. 4030) und eine Version im Van Buuren Museum and Gardens, Ukkel (ohne Inv. Nr.). Bei beiden Versionen ist lediglich nur noch das Paar Beine des Ikarus zu sehen, welche aus dem Wasser herausragen. Auf Basis des Brueghel-Bezugs in der Darstellung der Bauernfiguren datiert Dr. Wied die Arbeit um 1560-1570.

Provenienz:
Sammlung Pol Verswijver, Antwerpen (Laut der Biographie der Société Royale des Beaux-Arts de Liége, 1954, S. 22.
Holländische Privatsammlung. (12413518) (13)


Jan van Stinemolen,
Mechelen 1518 - 1589, attributed
LANDSCAPE WITH THE FALL OF ICARUS Oil on panel.
35.4 x 51 cm.
Monogram “LVV” and date “1595” on tree stump lower right.
In parcel-gilt profiled frame.

Accompanied by an expert‘s report by Dr Alexander Wied, 31 October 2020, attributing the painting to the artist based on several comparisons to the known works by the artist and referring to an attribution by Giorgio Faggin. With regard on the references to Brueghel in the depiction of the peasant figures, Dr. Wied dates the painting around 1560-1570.

Provenance:
Collection Pol Verswijver, Antwerp (according to the biography of the Société Royale des Beaux-Arts de Liège, 1954, p. 22).
Private collection, The Netherlands.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe