» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Wednesday, 26 September 2018

14th - 18th Century Paintings

» reset

Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Detailabbildung: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen
Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen

Lot 654 / Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen

Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen Details: Jan Brueghel der Ältere, 1568 Brüssel – 1625 Antwerpen

654
Jan Brueghel der Ältere,
1568 Brüssel – 1625 Antwerpen

DORFLANDSCHAFT AM WASSER MIT VIEHMARKT Öl auf Kupfer. Verso Parkettierverstärkung in Holz.
25,8 x 35,5 cm.

Catalogue price€ 650.000 - 900.000 Catalogue price € 650.000 - 900.000

 

Von leicht erhöhtem Standpunkt aus, wird der Blick des Betrachters vorbei an einem fließenden Gewässer, über Handel treibende Menschen in bunter Kleidung hinweggeleitet über eine Holzbrücke zu verschatteten Häusern in Backstein. Diese stehen in starkem Kontrast zu einem von der Sonne stark erhellten Haus im Hintergrund, welches von links oben beleuchtet wird und so als Sogmittel für die Augen des Betrachtes gilt, der seine Aufmerksamkeit, trotz des bunten Treibens im Vorder- und Mittelgrund, zunächst auf den Hintergrund richtet und somit unweigerlich dem Weg folgt, in welchem die Personen angeordnet sind. Diese sind mit vielerlei Dingen beschäftigt; so wird Vieh auf einem Kahn transportiert, es wird um Waren gefeilscht, ein Mann erleichtert sich an einer Hauswand und im Hintergrund erkennt man die Silhouette einer Kirche, welche an das rechte Leben gemahnt und so dem stark erzählerischen Element mit seinem scheinbaren Durcheinander ein Zeichen der Geistesklarheit einer anderen Realität gegenüberstellt.
Der Landschaftstypus "Dorfstraße" beschäftigt Brueghel laut Ertz seit 1603. Besonders Einzelelemente wie der Bauer, der anscheinend mit einem störrischen Rind kämpft oder das Boot im linken Vordergrund, welches im Begriff ist, abzulegen, aber auch die vor dem Himmel "stehenden" Vögel, gelten für Ertz als "charakteristische Schlüsselmotive" Jan Brueghels des Älteren. (†)

Neben vier weiteren Werken, nennt Ertz auch folgende Vergleichsbeispiele welche zur Absicherung der Zuschreibung des hier unsignierten Gemäldes dienen:

– Dorflandschaft mit Viehmarkt, Öl auf Holz, 24,8 x 38,4 cm, Elmira, Arnot Art Museum , Ertz / Nitze-Ertz 2008-10, Bd. I, Kat. 182 mit Abb.
– Halt vor der Schmiede, Öl auf Holz, 23 x 23,5 cm, Niederlande, Privatbesitz, Ertz / Nitze-Ertz 2008-10, Bd. I, Kat. 170 mit Foto.

Expertise:
Uns liegt ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz vom 23. Mai 2012 vor. Dieser hat das hier vorliegende Gemälde im Original untersucht und ist sich nach gründlicher Beschäftigung mit dem Bild "sicher, dass es sich um ein Original des flämischen Meisters" handelt. Er hebt den hervorragenden Erhaltungszustand trotz des (damals noch) verschmutzten Firnis hervor.

Provenienz:
Christie's, Paris, 21. Juni 2012, lot 24 (Euro 1.274.600), dort noch mit dem verschmutzten Firnis und als Entdeckung gefeiert. (1161411) (13)


Jan Brueghel the Elder,
1568 Brussels – 1625 Antwerp

A VILLAGE LANDSCAPE AT THE WATER WITH ANIMAL MARKET

Oil on copper. Wooden parquetting on reverse.
25.8 x 35.5 cm.

According to Ertz, Brueghel painted this type of landscape with a village street since 1603. Ertz points out that especially individual elements such as the farmer who seems to wrestle with a stubborn cow or the boat in the left foreground which is about to land as well as the birds who appear to "stand" in the sky are characteristic key motifs of Jan Brueghel the Elder. He lists the following examples for comparison: Village landscape with Animal Market, Oil on panel, 24.8 x 38.4 cm, Elmira, Arnot Art Museum (Ertz / Nitze-Ertz 2008-10, vol. I, cat. 182 with ill.) Stop at the Forge, oil on panel, 23 x 23,5 cm, Dutch private collection (Ertz / Nitze-Ertz 2008-10, vol. I, cat. 170 with ill). Ertz lists four further works to back his attribution of the unsigned painting on offer for sale in this lot. (†)

Expert's report:
An expert's report by Dr. Klaus Ertz from 23 May 2012 is enclosed. He examined the painting in the original and after a thorough study he concludes that it is "certain that this is an original by the Flemish master". He notes the excellent condition of the painting despite (then still) being covered in dirty varnish.

Provenance:
Christie's, Paris, 21 June 2012, lot 24 (1,274,600 Euro), celebrated as a discovery and painting still with dirty varnish.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.