» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Thursday, 24 September 2020

19th/20th Century Paintings

» reset

Jacques François Joseph Swebach, 1769 Metz – 1823 Paris, zug.
Detailabbildung: Jacques François Joseph Swebach, 1769 Metz – 1823 Paris, zug.
Detailabbildung: Jacques François Joseph Swebach, 1769 Metz – 1823 Paris, zug.
Detailabbildung: Jacques François Joseph Swebach, 1769 Metz – 1823 Paris, zug.

356
Jacques François Joseph Swebach,
1769 Metz – 1823 Paris, zug.

JAGDREITER BEI DER RAST ÜBER EINEM FLUSS MIT BOGENBRÜCKEÖl auf Holz. 
30 x 40 cm.

Catalogue price€ 5.000 - 7.000 Catalogue price € 5.000 - 7.000  $ 5,600 - 7,840
£ 4,500 - 6,300
元 39,800 - 55,720
₽ 398,100 - 557,340

 


Die sich weit nach hinten ziehende Flusslandschaft liegt im rötlichen Licht des Sonnenuntergangs und strahlt eine Ruhe aus, die sich auch auf die Jagdreitergruppe im Vordergrund gelegt hat. Fünf Pferde, Jäger und Hunde sind auf einem erhöhten verschatteten Plateau gezeigt, jeweils ebenso in ruhiger Haltung, lediglich ein Schimmel, rechts im Bild, bäumt sich auf. Im Hintergrund verbindet eine steinerne Bogenbrücke die beiden Ufer und führt zu der Häusergruppe eines Städtchens mit spitzem Kirchturm, nach rechts zieht ein Hügel zu einer Bastion hinauf. Links junge durchlichtete Bäume als Repoussoir. Der Maler wurde seinerzeit bereits als „Wouwerman unserer Tage“ bezeichnet, aufgrund der perfekten Wiedergabe von Pferden, die gerade die höfischen Auftraggeber zu schätzen wussten. So findet sich auch hier ein Schimmel in der Jägergruppe. 

Den ersten Unterricht im Zeichnen erhielt der Maler bei seinem Vater, bevor er nach Paris ging und unter Claude Michel Hamon Duplessis (tätig um 1791-um 1799) studieren konnte. Zwischen 1791 und 1823 stellte er im Salon aus und erhielt 1810 eine Medaille. Seine Feinmalerei war es wohl auch, die ihm dazu verhalf, zwischen 1802 und 1813 der erste Maler der Sèvres-Porzellanmanufaktur zu werden. Zwischen 1815 und 1820 wirkte er in Sankt Petersburg für Zar Alexander I als erster Maler der Kaiserlichen Porzellanmanufaktur, schuf aber weiterhin auch kleinerformatige Gemälde für den Pariser Salon. Als erfolgreicher Maler seines Faches wurde er alsbald als Rivale von Jean-Louis Demarne (1752/54-1829) gesehen, wobei er zeitweise auch die Stilmanier eines Louis Léopold Boilly (1761-1845) übernahm. Allgemein bekannt wurde er unter anderem durch sein Stichwerk mit Szenen, die die Französische Revolution dokumentierten, entstanden 1802. Werke seiner Hand finden sich in zahlreichen bedeutenden Museen weltweit. (1240477) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe