» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Gemälde Alte Meister - Teil II
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts

424
Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts

MARS UND VENUS WERDEN VON VULCANUS IM NETZ GEFANGEN Öl auf Leinwand.
72 x 95,5 cm.

Katalogpreis€ 4.000 - 6.000 Katalogpreis € 4.000 - 6.000  $ 4,160 - 6,240
£ 3,600 - 5,400
元 27,960 - 41,940
₽ 217,200 - 325,800

 

Die mythologische Darstellung illustriert die antike Legende, wonach der Kriegsgott Mars mit Venus, der Gattin des älteren Vulkanus ein ehebrecherisches Liebesverhältnis einging. Im Gemälde sind die beiden im Zentrum sich hingebend gezeigt. Die Legende jedoch berichtet weiter, Merkur habe dieses beobachtet, dem Göttervater Zeus hinterbracht, wonach ein Götterrat darüber zu befinden hatte. Inzwischen fertigte der eifersüchtige Vulkanus ein feines stählernes Netz, ließ es über die beiden Ahnungslosen spannen und hielt sie darin fest. Im Götterrat wurde diese Unvorsichtigkeit des Mars und die Schlauheit des Gehörnten mit hellem Lachen aufgenommen, noch heute bekannt als das „Homerische Gelächter“, nach dem Erzähler Homer. Das Bild zeigt die Hauptfiguren umgeben mit muskulösen Gestalten, die damit beschäftigt sind, das feine Netz zu legen. Der Liebesgott Amor, Verursacher der Verliebtheit der beiden liegt unbekümmert schlafend daneben, auf den Helm des Mars gestützt. A.R. (1300462) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe