» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 27 June 2019

Old Master Paintings Part I

» reset

Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts

578
Italienischer Maler des 17. Jahrhunderts

CLORINDA RETTET SOFRONIA UND OLINDO Öl auf Leinwand.
95 x 125 cm.
In vergoldetem Rahmen.

Catalogue price€ 15.000 - 18.000 Catalogue price € 15.000 - 18.000  $ 16,950 - 20,339
£ 12,750 - 15,300
元 113,700 - 136,440
₽ 1,088,100 - 1,305,720

 

Das Thema der Darstellung stammt aus einem populären Buch seiner Zeit, Torquato Tassos Epos über den Ersten Kreuzzug. Als der König von Jerusalem, Aladine, drohte, die gesamte christliche Gemeinschaft wegen eines Diebstahls hinzurichten, nahm Sofronia die Schuld auf sich, um die anderen zu retten. Ihr Geliebter Olindo aber behauptete dann, er sei schuld, um wiederum sie zu retten; der König verurteilte schließlich beide zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Auf dem Gemälde sieht man auf einem großen Platz, umgeben von den Häusern der Stadt Jerusalem, die an einem Pfahl gefesselten Liebenden, unter denen bereits durch einen knienden Mann in roter Kleidung das Feuer angefacht wird. Darunter sind die beiden Namen der Verurteilten angegeben. Zahlreiche Einwohner in teils eleganter Kleidung mit Turbanen und einige Soldaten mit Schild und Speer verfolgen das Geschehen. Von links eilt jedoch Hilfe herbei: es ist auf einem Schimmel das persische Kriegermädchen Clorinda in voller Rüstung mit Helm und Lanze, deren Namen unterhalb des Pferdes steht. Sie rettet das junge Paar indem sie dem König anbietet, für ihn in der kommenden Schlacht mit den Kreuzfahrern zu kämpfen. Die Darstellung gibt genau die literarische Geschichte wieder; der Maler hat dabei den Himmel verdunkelt, die Häuser überwiegend in Grautönen und die Figuren in reduzierter Farbigkeit wiedergegeben, wobei lediglich der mit einem Blasebalg das Feuer anfachende Mann und der hinter ihm Stehende, wohl der König mit Gefolge, durch ihre rote Kleidung beziehungsweise den roten Mantel, ebenso wie das Pferd in prachtvoller Rüstung samt Reiter, besonders hervorgehoben werden. Rest. Rahmenschäden. (11801617) (18)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU