» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Henri-Théodore Fantin-Latour, 1836 Grenoble – 1904 Buré

568
Henri-Théodore Fantin-Latour,
1836 Grenoble – 1904 Buré

L’homme entre le Vice et la Vertu, ca. 1904Öl auf Leinwand.
61 x 50,5 cm.
Links unten signiert „Fantin“.
In dekorativem Rahmen.

Katalogpreis€ 20.000 - 25.000 Katalogpreis € 20.000 - 25.000  $ 21,000 - 26,250
£ 18,000 - 22,500
元 146,600 - 183,250
₽ 1,321,000 - 1,651,250

 

Henri-Théodore Fantin-Latour war ein französischer Maler, der von seinem Vater, einem Portraitisten, ausgebildet wurde. Er setzte seine Ausbildung an der École des Beaux-Arts in Paris fort, besuchte regelmäßig den Louvre, wo er große Meister kopierte. Hier entwickelte er eine Begeisterung für die venezianische Malerei, vor allem für die von Tiziano Vecellio (1485/89-1576) und Paolo Veronese (1528-1588). Er schloss Freundschaft mit Édouard Manet (1832-1883), Berthe Morisot (1841-1895) und später mit James Abbot McNeill Whistler (1834-1903), der ihn mit nach England nahm und einer Klientel vorstellte, die sich für seine Stillleben, im Speziellen die Blumenstillleben, begeisterte. Außerdem mit dem realistischen Maler Gustave Courbet (1819-187) und den Impressionisten befreundet, behielt er nichtsdestotrotz seinen eigenen Stil und orientierte seine Malerei hin zu Gruppenportraits, wovon die berühmtesten Exemplare im Musée d’Orsay aufbewahrt sind. Später zog er sich in die Normandie nach Buré zurück und widmete sich dort fast ausschließlich seinen Blumensträußen, die er in seinem Garten pflückte.

Provenienz:
Gustave Tempelaere.
E.J. van Wisselingh & Co., Amsterdam.
F. & J. Tempelaere, Paris.
Privatsammlung Paris.

Literatur:
Victoria Fantin-Latour, Catalogue de l’oeuvre complet de Fantin-Latour, Paris 1911, Nr. 2131, S. 225.
Dieses Werk wird im Catalogue Raisonné des peintures et pastels de Fantin-Latour abgebildet, der derzeit von der Galerie Brame & Lorenceau vorbereitet wird. Benachrichtigung über die Aufnahme in die Liste vom 3. Juli 2020 liegt in Kopie vor.

Ausstellungen:
Ausstellung des Ateliers Fantin-Latour, Galerie Tempelaere, Januar 1905, Paris, Nr. 79.
Ausstellung der Werke von Fantin-Latour, Palais de l’Ecole Nationale des Beaux-Arts, Paris, Mai-Juni 1906, Nr. 191 ter. (1340115) (18)



Henri-Théodore Fantin-Latour,
1836 Grenoble – 1904 Buré

L’HOMME ENTRE LE VICE ET LA VERTU, CA. 1904
Oil on canvas.
61 x 50.5 cm.
Signed “Fantin” lower left.

Provenance:
Gustave Tempelaere.
E.J. van Wisselingh & Co., Amsterdam.
F. & J. Tempelaere, Paris.
Private collection, Paris.

Literature:
Victoria Fantin-Latour, Catalogue de l’oeuvre complet de Fantin-Latour, Paris 1911, no. 2131, p. 225.
This work is reproduced in the catalogue raisonné des peintures et pastels de Fantin-Latour currently being prepared by Galerie Brame & Lorenceau. A copy of the confirmation of its inclusion dated 3 July 2020 is enclosed.

Exhibitions:
Exposition de l’Atelier de Fantin-Latour, Galerie Tempelaere, January 1905, m, Paris no. 79.
Exposition de l’oeuvre de Fantin-Latour, Palais de l’École Nationale des Beaux-Arts, Paris, May-June 1906, no. 191 ter.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe