» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Gemälde Alte Meister - Teil I
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Hendrik van Balen d. Ä., 1575 – 1632, und Jan Brueghel d. J., 1601 – 1678

296
Hendrik van Balen d. Ä., 1575 – 1632,
und Jan Brueghel d. J., 1601 – 1678

RAUB DER PROSERPINA Öl auf Holz. Parkettiert.
47,5 x 73 cm.

Katalogpreis€ 15.000 - 25.000 Katalogpreis € 15.000 - 25.000  $ 15,600 - 26,000
£ 13,500 - 22,500
元 104,850 - 174,750
₽ 814,500 - 1,357,500

 

Beigegeben Expertise von Dr. Klaus Ertz, Lingen, 8. Februar 2022. Die Figurenszene von Hendrik van Balen, der Blumenkorb und das Arrangement von Jan Brueghel.

Die Szene illustriert den griechischen Mythos, wonach Persephone, die Tochter der Fruchtbarkeitsgöttin Ceres, von Pluto, dem Herrscher der Unterwelt, gegen ihren Willen entführt wird. Die verzweifelte Mutter ließ nach vergeblicher Suche nach ihrer Tochter alle Ernten versiegen. Gott Zeus jedoch veranlasste zum Wohl der Menschheit, dass ihr die Tochter zurückzugeben sei. Pluto aber erreichte, dass die Geraubte vier Monate in seiner Unterwelt- den Rest des Jahres frei bliebe. Dieser Mythos symbolisiert also die fruchtbaren- bzw. unfruchtbaren Zeiten des Jahres. Die erste gemalte Darstellung dieser Szene schufen die beiden genannten Maler im Jahre 1610. Das Gemälde (39 x 53 cm) befindet sich in den Sammlungen des Royal Pavilion & Museums Trust, Brighton. Die hier vorliegende Version hat deutlich größere Maße. Der Bildaufbau und die Figurationen sind identisch. Gezeigt ist Entführung durch den hier muskulös dargestellten Pluto, links ist die Fruchtbarkeitsgöttin Demeter mit bäuerlichem, mit Blüten bestücktem Strohhut und entblößten Brüsten zu sehen, die sich angesichts des Vorfalles entsetzt an die allegorischen Frauengestalten des Frühlings, der Ernte und der Vegetation zuwendet. Gott Amor, als Verursacher, der Pluto verliebt gemacht hatte, macht sich hier davon. A.R. (1321607) (11)


Hendrik van Balen the Elder, 1575 – 1632,
and Jan Brueghel the Younger, 1601 – 1678
THE RAPE OF PROSERPINAOil on panel. Parquetted.
47.5 x 73 cm.

An expert’s report by Dr Klaus Ertz, Lingen, 8 February 2022 is enclosed. The figural scene by Hendrik van Balen, the folower basket and the arrangement by Jan Brueghel.

The scene illustrates the Greek myth according to which Persephone, the daughter of Ceres, the goddess of fertility, is abducted against her will by Pluto, ruler of the underworld. The first painting of this scene was created by the two above mentioned painters in 1610. The painting (39 x 53 cm) is held in the collections of the Royal Pavilion & Museums Trust, Brighton. The version on offer for sale here is significantly larger, but the composition and the figurations are identical.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe